Bürger gegen Hysterie – wirhabenkeineangst.de

24.11.2010

Kaum sind die ersten Terrorwarnungen da, wird die Debatte um schärfere Sicherheitsgesetze wieder aufgewärmt. Eine Internetplattform wendet sich dagegen.

Die Befürworter der Vorratsspeicherung sind wieder da. Kurz nach Bekanntwerden der Terrorpläne von Alkaida ist die Debatte um das langfristige Speichern von Telefon-, Internet- und anderen Daten wieder aufgenommen worden. Inzwischen wird sie so intensiv geführt, als hätte es nie ein Urteil des Bundesverfassungsgerichtes gegeben, das die Vorratsdatenspeicherung explizit verbietet.

Netz-Promi und einer der führenden Blogger des Landes.Mario SixtusNetz-Promi und einer der führenden Blogger des Landes. 

Und natürlich melden sich jetzt auch wieder  diejenigen zu Wort, die gegen eine Vorratsdatenspeicherung und schärfere Sicherheitsgesetze sind. Blogger Mario Sixtus hat zum Beispiel eine Mitmach-Internetplattform gestartet. Sie hat den Titel „Wir haben keine Angst“. Und was er damit bezwecken will, hat er detektor.fm im Interview verraten. Hier einige Zitate:

“Ich weiß nicht, ob die Leute alle betrunken sind vor Angst oder andere Drogen nehmen.”

“Bei dieser Hysteriewelleninkarnation drehen sogar vermeintlich seriöse Medien an der Spirale. Dass die BILD ‘Terror, Angst’ oder sonstwas titelt, ist man gewohnt. Die wollen einfach ihr Einwickelpapier verkaufen. Aber dass die Tagesthemen auch an dem Rad drehen, ist eine neue Qualität.”

“Würde diese Regierung genauso rigoros gegen andere Gefahren vorgehen, müsste sie schon längst das Autofahren verboten haben”

“Es gibt Leute, die haben Angst vor dem Fliegen. Aus gutem Grunde lassen wir diese Leute nicht die Gesetze zur Flugsicherung machen, weil dann kein Flugzeug mehr abheben würde.”

Und hier das komplette Gespräch mit Mario Sixtus zum Anhören: