Avatar: Der blaue Wahnsinn

16.12.2009

Groß, größer, Cameron.

Groß, größer, Cameron. So könnte man das neueste Projekt von Hollywood Gigant – James Cameron überschreiben.

Detektor.fm-Redakteurin Anne von der Gönne über den Hype, die Technik und den Mann dahinter:

 

 

Foto: 20th Century Fox

Kommentare:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • doris says:

    marten!  ohne musik drumrum ist das radiohören doch wirklich nur halb so schön… aber, abgefahrene sache, ich habs sogar live gehört und diesmal hatte ich auch gar nichts zu meckern ;o)

  • Marten says:

    Aber liebe Doris, man kann doch alles nachhören ;-)

  • doris says:

    danke für die antwort! aber bei mir hält sich trotzdem noch hartnäckig die frage: was genau habt ihr über den hype gesagt? es ging gefühlte 1 1/2 min um bisherige cameron-projekte - reine auflistung; dann folgte eine ebenfalls gefühlt 1 1/2 minütige zahlenliste. wo war die beschreibung des hypes - wie äußert er sich, warum gibt es ihn - doch nicht nur wegen der immensen kosten und der langen produktionszeit, sondern eben wegen der technik(en), die dann im film auch zu sehen ist/sind. die entscheidende einschätzung - ist der hype gerechtfertigt oder nicht - lässt sich doch wirklich erst treffen, wenn man den film gesehen hat. ich bin gespannt auf die fortsetzung heute. (nur ist ja vermutlich - noch - nicht jeder stammhörer und hört euch zwei tage am stück…)

  • Christian Bollert says:

    liebe doris,



    in der angekündigten rezension, die heute folgt, kommen dann auch die infos zum inhalt. wir haben uns bewusst dafür entschieden, in einem beitrag die produktionsbedingungen und den hype um den film zu thematisieren.

  • doris says:

    wenn wenigstens auch im beitragstitel schon stünde, dass es nur um hype, technik und mann geht statt um den film, wäre ich vielleicht ein bisschen weniger enttäuscht von dem, was ich dann im gespräch höre. irgendwie war ich der - offenbar fehlgeleiteten - annahme, dass in einem 3:30 beitrag, der mit “avatar” überschrieben ist, doch wenigstens auch etwas inhaltliches über den film zu hören sein müsste und nicht nur produktionsinfos. vielleicht (hoffentlich?!) dann in der angekündigten rezension…