Impressionen vom Studiokonzert mit Prag

17.01.2013

Querverweise zu Chanson, La Boum und France Gall – Die Band Prag um Nora Tschirner, Erik Lautenschläger und Tom Krimi schleudert auf ihren Konzerten mit Zitaten nur so um sich, verliert sich aber nie in verkopftem Nerdtum. Wir haben gelauscht, gelacht und geschwelgt – ein Rückblick auf ein großartiges Studiokonzert.

Nora Tschirner, Erik Lautenschläger und Tom Krimi alias Prag beim detektor.fm-Studiokonzert, Fotos: Susann Jehnichen

„Der Computer Nummer drei sucht für mich den richtigen Boy / und die Liebe ist garantiert für beide dabei“. Spätestens als Prag zum Ende des Konzerts einen 60er-Jahre-Schlager der Chanteuse France Gall anstimmen, haben Nora Tschirner, Erik Lautenschläger und Tom Krimi das Publikum vollends auf ihrer Seite. Mit ihrem liebevoll-cleveren Chanson-Pop hatte sich das Trio in den davorliegenden 60 Minuten in die Herzen der Hörer gespielt.

Natürlich öffnet Nora Tschirner ihrer Band Türen, die ohne sie vielleicht verschlossen blieben und doch betont die Schauspielerin („Am Schlagzeug: der Keinohrhase!“ – Tom Krimi), dass sie bei Prag als Bandmitglied nicht im Vordergrund steht: „Dann muss man sich einen Anlass um die Klischees organisieren“, sagt sie.

Die drei ergänzen sich prächtig: Lautenschläger liefert die Songs, Krimi das Hintergrundwissen und Tschirner weiß das Publikum zu unterhalten wie keine zweite. Und auch akustisch funktionieren die auf dem Album teils mit Orchester eingespielten Stücke wunderbar. Wie Prag ihre Songs mit “vollem Besteck” umsetzen, wird man bei den Tour-Konzerten im Mai (Termine siehe unten) erleben können.

Das komplette Studiokonzert wiederholen wir am kommenden Sonntag, 18-19 Uhr sowie am darauffolgenden Montag 13-14 Uhr im Wortstream.

Die Impressionen des Studiokonzerts zum Nachhören:

Prag – Bis einer geht (detektor.fm-Studiokonzert)

Kommentare:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *