Ein Jahr Energiewende – wo steht Deutschland?

von am

Deutschland soll künftig ohne Atomkraft auskommen. Das ist die Lehre aus Fukushima gewesen. Doch wie steht es um die Energiewende? Junge Radioreporter suchen auf einer Reise die Antwort.


Ein Jahr Energiewende - wo steht Deutschland? Der Ausstieg aus dem Ausstieg aus dem Ausstieg ist seit einem Jahr beschlossen. Foto: Daniel Maurer / dapd.

Thielko Grieß. Thielko Grieß.Einer der Reporter auf der Suche nach der Energiewende.

Die Energiewende ist seit dem vergangenen Jahr und der Katastrophe von Fukushima ein Dauerthema. Doch passiert auch etwas? Wer profitiert von der Energiewende? Windkraft oder Braunkohle?

Sechs junge Reporter des Deutschlandradios suchen eine Woche lang Antworten. Sie fahren in zwei Teams mit Elektro-Autos quer durch Deutschland. Sie schauen, was nach dem Atomausstieg kommt, wie eine autarke Energieversorgung für einzelne Häuser aussehen kann und werfen einen Blick auf Deutschland - das Umsteigerland.

Katrin Weller hat mit Thielko Grieß gesprochen.

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben. Machen Sie den Anfang!

 

Kommentar verfassen

Einfaches HTML (<a>,<b>,<i>,<code>,<blockquote>) ist erlaubt.

Wir veröffentlichen alle Kommentare, die nicht diffamierend oder rechtlich bedenklich sind. Wir bemühen uns binnen 24 Stunden alle Kommentare freizuschalten.


Das könnte Sie auch interessieren:

Fortschritt | Hausbau von morgen: Wenn das Wohnhaus sich selbst mit Energie versorgt

Fortschritt | Hausbau von morgen: Wenn das Wohnhaus sich selbst mit Energie versorgt

Energiewende, Abschaltung der Atomkraftwerke und überhöhte Spritpreise sind in aller Munde. Energie wird knapp, sparen ist die Devise. Das Projekt "Effizienzhaus Plus" macht vor, wie das im Hausbau von morgen klappen könnte. mehr