Rockerszene in Deutschland: Ein Blick hinter die Kulissen

von am

Die Rockerszene kommt nicht zur Ruhe: Am Wochenende hat es in Berlin erneut einen Anschlag auf einen führenden Kopf der Hells Angels gegeben. Die Polizei hat es schwer, in die rechtsfreien Räume der Biker einzudringen. Woran liegt das, und wie sind solche Banden intern organisiert?


Rockerszene in Deutschland: Ein Blick hinter die Kulissen Rocker präsentieren ihre Maschinen auf einer Trauerfahrt für ein verstorbenes Mitglied. Foto: © Martin Oeser/dapd

Kay Wegermann Kay Wegermannder stellvertretende Landesvorsitzende des Bundes Deutscher Kriminalbeamter in Nordrhein-Westfalen.

Die Rocker präsentieren sich gerne als bürgernah. Sie versuchen sich in der Öffentlichkeit als harte Jungs mit weichem Kern zu geben und propagieren den Traum absoluter Freiheit auf zwei Rädern. Der Schein trügt jedoch. Die Bikerszene ist ein vernetztes System aus Unterstützern und Sympathisanten, womöglich bis in die Ermittlerkreise hinein. In der Szene teilt man sich ganze Landstriche mafiaartig auf und provoziert blutige Zusammenstöße bei Missachtung dieser territorialen Trennung.

Verwurzelung im kriminellen Milieu

Drogenhandel, Schutzgelderpressung, Körperverletzung und illegaler Waffenbesitz sind nur ein kleiner Auszug der vielen Straftaten, die von Rockergangs begangen werden. Dennoch hat es die Polizei oftmals schwer, an die Hintermänner zu gelangen. Wer auspackt und Details preisgibt, hat in den Augen der Rocker sein Leben verspielt.

Polizei geht aktiv gegen die kriminelle Parallelwelt vor

Im Großraum Berlin versucht die Polizei bestehende Strukturen zu zerschlagen. Das fällt schwer, da die Gangs aus vielen kleinen Splittervereinen bestehen. Diese werden kurzerhand abgemeldet und in einem anderen Bundesland neu gegründet. Mit groß angelegten Razzien wollte die Polizei die nötigen Beweise für die Machenschaften der Rocker finden. Der Erfolg solcher Aktionen blieb jedoch bescheiden.

Wie die Gangs organisiert sind und weshalb man ihrer so schwer habhaft wird, hat uns der Kriminalbeamte Kay Wegermann erklärt.

»Rockerszene in Deutschland - ein Blick hinter die Kulissen« herunterladen


Es wurden bereits 4 Kommentare zu diesem Artikel geschrieben. Diskutieren Sie mit.
  1. Mac

    Mac am

    Hallo,
    wir vom Rocker-Blog wunden uns immer wieder über die Hintergrundkennisse von MC’s.

    Auch die hier zum Besten gegebenen angeblichen Inside-Infos des Herrn Wegermann würde bei uns zum Schmunzeln anregen, würn nicht seitens der Behörden Grundrechte von MC Mitgliedern und dessen Familienitgledern mit Füssen getreten.

    Die Aussagen strotzen nur so von Un- und Halbwissen.
    Beispiele:
    So supporter (unterstützt) der Gremium MC weder den Hells Angels MC noch den Bandidos MC oder sonstwen.
    Genauso wenig haben sich der Satudarah MC mit dem Bandidos MC zusammen geschlossen.  Es besteht zwischen beiden Clubs eine langjährige Freundschaft.

    Den Rest der ziemlich unqualifizierten Äusserungen werden wir
    auf unserer Homepage in den nächsten Tagen bewerten.

    Gruss
    MAC
    Rocker Blog

  2. Akula

    Akula am

    Und ich wundere mich immer wieder über Usern wie Ihnen, die ausnahmslos versuchen, das Fähnchen hoch zu halten.

    Und als wüssten Sie genau bescheid, mit wem der Gremium MC so alles unter der Hand zusammen arbeitet. Wo Sie dem Herrn Wegermann Inkompetenz unterstellen, darf Ihre Kompetenz noch weit mehr angezweifelt werden. Wow - ein Mitglied des Rocker-Blogs.

    Und was den Satudarah MC angeht, hier zeigen Sie erneut Unwissen. Herr Wegermann hat natürlich recht. In Duisburg hat man sich mit den „Brotherhood Clown-Town“ zusammen geschmissen.

    Mir ist es persönlich übrigens wurscht, inwiefern “Ihr” “Rocker” das Ganze benennt. Es bleibt ein einziger organisierter Kindergarten voller Lederuschis auf amerikanischen Stahlpfeilen.

  3. K.K.

    K.K. am

    Sehr geehrter Herr “Akula”,

    bitte erlauben Sie mir an dieser Stelle, zu Ihrem Kommentar Stellung zu nehmen.

    “”“Und ich wundere mich immer wieder über Usern wie Ihnen, die ausnahmslos versuchen, das Fähnchen hoch zu halten.”“”

    Ja, wir halten das Fähnchen hoch und wir werden dieses Fähnchen noch hochhalten, während Sie sich schon in Ihren wohlverdienten (???) Ruhestand wähnen. Zu einer Zeit, in der Ihre Nachfolger im Amt noch immer vergeblich irgendwelchen herbeigeschworenen Feinden hinterherlaufen.

    “”“Und als wüssten Sie genau bescheid, mit wem der Gremium MC so alles unter der Hand zusammen arbeitet. Wo Sie dem Herrn Wegermann Inkompetenz unterstellen, ...”“”

    Wir wissen leider nicht, mit wem der Gremium MC so unter der Hand zusammen arbeitet denn der Gremium MC arbeitet nicht “unter der Hand”. Der Gremium MC ist ein altgedienter, eigenständiger Club der es nicht nötig hat, “unter der Hand” zu arbeiten. Glauben Sie uns, wir wissen es besser.

    “”“Und was den Satudarah MC angeht, hier zeigen Sie erneut Unwissen. Herr Wegermann hat natürlich recht. In Duisburg hat man sich mit den „Brotherhood Clown-Town“ zusammen geschmissen.”“”

    Ich unterstelle Herrn Wegermann so wenig Kenntnis von der MC Szene wie Günther Jauch, einfach mal als Beispiel genannt. Der Satudarah MC hat ein weiteres Chapter gegründet und dieses neue Chapter setzt sich aus dem ehemaligen Brotherhood MC zusammen. Der ehemalige Brotherhood MC pflegt eine Freundschaft mit dem Bandidos MC Duisburg. So weit, so gut. Das heißt aber nicht, dass der ehemalige Brotherhood MC ebenfalls eine Freundschaft mit dem Bandidos MC Dortmund verbindet. Das mag vielleicht sein aber das muß nicht sein. Ähnlich verhält es sich mit dem Satudarah MC. Dieser alteingesessene Club aus den Niederlanden pflegt freundschaftliche Verhältnisse zu vielen anderen Clubs. In Deutschland kann das z.B. ein Chapter des GMC sein, es kann aber ebenso ein Chapter des BMC sein. Und wenn sich in der Vergangenheit ein mit den Satudarahs befreundetes Chapter des GMC mittlerweile dem HAMC angeschlossen hat dann heisst das auf jeden Fall, das diese Freundschaft nach wie vor besteht. Können Sie mir noch folgen? Kann Herr Wegermann als Szenekenner mir noch folgen?
    Bitte interpretieren Sie in das Geschwafel selbsternannter Szenekenner und Pseudo-Ermittler doch keine Tatsachen, die keine Tatsachen sind.

    Sei es wie es ist. Dieser nach Ihren Worten “organisierte Kindergarten voller Lederuschis” scheint in Ihrem Kopf doch für Bewegung zu sorgen.

    Kommen wir zu Herrn Wegermann und dessen Aussagen im Radio Interview.

    Herr Wegermann erklärt, dass es in Deutschland neben den “Hells” und den “Bandidos” noch viele weitere, sogenannte Motorcycleclubs wie z.B. Supporterclubs etc. gibt. Richtig daran ist, dass es hunderte von Motorradclubs in Deutschland gibt von denen der HAMC, der BMC und deren Supporterclubs die geringste Anzahl an Mitgliedern in der Gesamtheit stellt. Und eines ist hierbei besonders wichtig. Aber das habe ich eingangs schon erwähnt. Eine Denk- und Recherchieraufgabe für Sie.

    Herr Wegermann wirft aber auch wirklich alles durcheinander, gerade so, als hätte er das Drehbuch nur ein einziges mal gelesen. Es wird wirres Zeug von Präsidenten, Sergant at Arms und und anderen Personen wie Hangarounds gesprochen. Er hätte es wesentlich transparenter darstellen können wenn er von Vorstand, Kassenwart und Probespieler gesprochen hätte denn dann könnte sich auch der Kleinbürger in die Struktur eines MC’s hineinversetzen weil er das alles aus dem eigenen Umfeld kennt.
    Vielleicht würde er es selbst auch besser verstehen. Hier den Vergleich zur Mafia anzuführen trifft die Sache schon sehr realistisch. Das ist wie bei Ihnen und anderen Kleingärtnern die dem Parzellennachbarn aufdiktieren wollen, wann er welches Würstchen zu grillen hat und wann er welchen Busch zu schneiden hat. Und wenn er das nicht macht, verbündet man sich mit den anderen Gärtner und schneidet dem Blödian nachts die Hecken ab oder gießt Öl über dessen Erdbeeren. Letztendlich ist das fast vergleichbar. Nur, Im Club gibts dafür einen aufs maul und man weiß von 2wem es kommt und man weiß i.d.R. auch, warum es kommt. Kleingärtner dagegen arbeiten verdeckt im Hintergrund und wenn dann was rauskommt, dann war es niemand….

    Ich möchte garnicht mehr weiter auf das Interview eingehen da ich meine wohlverdiente Freizeit nicht mit Mist dekorieren möchte. Tun Sie sich selbst einen Gefallen. Entweder haben Sie keine Lust auf den “Kindergarten” oder aber besuchen Sie die Chapter und Charter in beliebiger Reihenfolge. Es wird Ihre Denkweise verändern und zwar nicht in negativer Art.

    Gerne stehen wir vom Rocker-Blog auch zu persönlichen Gesprächen bereit. Schreiben Sie uns an und wir vereinbaren ein Treffen in angenehmer Umgebung. Wir beantworten Ihnen gerne Ihre Fragen zur Szene die Sie ach so gar beschäftigen. Gerne auch in einem Clubhaus Ihrer Wahl.

  4. Timm K.

    Timm K. am

    Einfach mal ein bisschen blättern:
    https://twitter.com/AliSatudarah

    Vielleicht haben Sie recht, und es gibt wirklich deutliche Parallelen des Vereins zu den Verhaltensweisen im “Nicht-Rocker-Leben”.

    Die dort getätigten Aussagen könnten prinzipiell von jedem jugendlichen Intensivtäter kommen, der jedem, der seinen Weg kreuzt, in holpriger Sprache Schläge anbietet. Schon die Kopfzeile mit dem ganzen kruden Gerede (“hart…härter…ich, ACAB, 1%” und diesen ganzen Unsinn) zeigt, dass hier jemand davon träumt, mal ein großer Gangster zu werden. Werte der Szene? Hüstel. Hat dieser Mann überhaupt einen Motorradführerschein?

    Ganz im Ernst, hier irgendeine Lagerfeuerromantik vom Motorradfahrer und seinen Freunden hineinzuinterpretieren, dürfte selbst Ihnen schwer fallen.

    Oder?

 

Kommentar verfassen

Einfaches HTML (<a>,<b>,<i>,<code>,<blockquote>) ist erlaubt.

Wir veröffentlichen alle Kommentare, die nicht diffamierend oder rechtlich bedenklich sind. Wir bemühen uns binnen 24 Stunden alle Kommentare freizuschalten.


Das könnte Sie auch interessieren:

Deutschland als Geldwäsche-Paradies: was hat das mit Eisdielen zu tun?

Deutschland als Geldwäsche-Paradies: was hat das mit Eisdielen zu tun?

Kaimaninseln oder Singapur - wieso in die Ferne schweifen, wenn sich auch Deutschland zum Steuerhinterziehungs - und Geldwäscheparadies mausert. Das zeigt nämlich eine neue Rangliste. Grund genug, einmal genauer hinzuschauen. mehr