Google vs. Twitter vs. Facebook: Die Suchmaschine verschärft den Konkurrenzkampf

von am

Google durchsucht ab sofort keine Twitter-Meldungen mehr. Offenbar will der Konzern sein eigenes soziales Netzwerk Google+ gegen Twitter positionieren.


Google vs. Twitter vs. Facebook: Die Suchmaschine verschärft den Konkurrenzkampf © Alexander Klaus/pixelio.de

Mario Sixtus Mario Sixtusist Netzjournalist, Blogger und »elektrischer Reporter«. Seiten wie Facebook oder Twitter sind längst mehr als nur soziale Netzwerke. Gerade Twitter funktioniert auch als Quelle für Nachrichten: Bei Ereignissen wie den Aufständen in Arabien war kein Medium so nah dran wie twitternde Demonstranten. Damit einzelne Meldungen in den unzähligen Tweets nicht untergehen, hat Google geholfen: In die Echtzeitsuche wurden ständig aktuelle Twittermeldungen eingebunden. Twitter hat das nicht nur Aufmerksamkeit verschafft, sondern vermutlich auch viel Geld.

Jetzt ist Schluss mit der Zusammenarbeit: Wer bei Google auf den button „Echtzeit“ klickt, bekommt eine Fehlermeldung. Google hat Twitter offenbar ausgesperrt. Grund könnte das neue soziale Netzwerk Google+ sein, das seit Ende Juni online ist.

Wie schwer ist dieser Rückschlag für Twitter? Kann sich Google+ gegen Twitter und Facebook durchsetzen? Wer braucht überhaupt ein weiteres soziales Netzwerk? Ein Blick in die Glaskugel von Netzjournalist und Blogger Mario Sixtus.

»Mario Sixtus zur Positionierung von google gegen twitter« herunterladen


Es wurden bereits 5 Kommentare zu diesem Artikel geschrieben. Diskutieren Sie mit.
  1. salirride

    salirride am

    äh, der Vertrag zwischen Google und Twitter ist ausgelaufen.
    Ob Google mit Twitter einen neuen Vertrag abschließt oder erstmal/nur auf Google+ setzt, ist noch ein ganz anderer Punkt…

  2. Marcus Engert

    Marcus Engert am

    @Salirride:
    Genau dieser Punkt wird im Interview besprochen.
    Mario Sixtus´ Ausführungen hierzu ab ca. 2:25 ...

  3. salirride

    salirride am

    Uups, NoScript hatte mir die Radio-Leiste geblockt.
    Ob google es schafft mit g+ -unter Ausschluß von Twitter- eine größere Vormachtstellung zu erhalten, bleibt abzuwarten.
    Versuchen werden sie es alle Mal…

  4. r4ttenfaenger

    r4ttenfaenger am

    Na erstmal abwarten wie das alles so weiter gehen wird!
    Ok Facebook hat glaube ich 700 Millionen User aber Google sitzt doch irgendwie am längerem hebel ;)

  5. heinzgitz

    heinzgitz am

    Bin froh wenn Facebook ein ende hat.

 

Kommentar verfassen

Einfaches HTML (<a>,<b>,<i>,<code>,<blockquote>) ist erlaubt.

Wir veröffentlichen alle Kommentare, die nicht diffamierend oder rechtlich bedenklich sind. Wir bemühen uns binnen 24 Stunden alle Kommentare freizuschalten.


Das könnte Sie auch interessieren:

400 Seiten pro Jahr - Facebook muss Daten herausgeben

400 Seiten pro Jahr - Facebook muss Daten herausgeben

Ein Jurastudent hat geschafft, woran ganze Behörden scheiterten: facebook in die Knie zu zwingen. Facebook musste alle von ihm gespeicherten Daten herausrücken: es waren 1.200 Seiten Papier. Das kann nun jedermann - Bilanz eines Sieges von David gegen Goliath. mehr