20. Juni 2016

detektor.fm setzt auf https

Wir haben bei detektor.fm unsere Webseite und die ausgespielten Werbe-Anzeigen auf den sicheren Standard https umgestellt. Das „Hypertext Transfer Protocol Secure„-Protokoll überträgt Daten sicherer als das http-Protokoll. Dafür werden die Daten über einen verschlüsselten Kanal vom Besucher zur Webseite übermittelt. Damit wollen wir noch mehr Vertrauen zwischen unseren Nutzern und uns herstellen. Sehr viele Internetseiten stellen aktuell auf dieses sicherere Protokoll um. Das soll beispielsweise auch für mehr Sicherheit in öffentlichen WLANs sorgen. Unbefugte Dritte sollen durch den kleinen Zusatz des „s“ in der Adresszeile deutlich mehr Probleme haben, in die Kommunikation einzugreifen.

https macht Surfen sicherer

Wir gehen diesen Schritt, weil uns ein vertrauensvolles Verhältnis zu unseren Nutzern auch bei technischen Fragen wichtig ist. Beim alten Standard http konnte man sich nicht immer sicher sein, dass die Webseite, die man besucht auch tatsächlich von diesem Anbieter stammt oder nicht von einem Dritten verändert worden ist. Daten werden bei http als Klartext durch das Internet verschickt. Jeder, der Zugang zum entsprechenden Netz hat, kann darauf zugreifen. Das wird durch das https-Protokoll verhindert. Durch https soll auch die eigene Surfhistorie nicht mehr von Dritten verfolgt werden können. Wir hoffen, dass in den kommenden Monaten noch viele andere deutsche Medien ihre Seiten auf den sichereren Standard https umstellen.

Keine 100 Prozent Sicherheit

Natürlich gibt es auch bei https keine einhundertprozentige Sicherheit, aber das Protokoll ist deutlich sicherer als das bisherige http-Protokoll. Mit der wachsenden Verbreitung von https haben auch die Angriffe auf das Protokoll zugenommen. Vor zwei Jahren hat beispielsweise mit Heartbleed ein schwerwiegender Fehler in der notwendigen Open-Source-Bibliothek OpenSSL für Aufsehen gesorgt.

Wir schauen in den kommenden Tagen außerdem genau auf unsere Seite, ob es noch irgendwelche Folgen oder Probleme durch die Umstellung gibt. Sollte euch etwas auffallen, schreibt uns gern eine Mail an kontakt (at) detektor.fm oder hinterlasst einen Kommentar (eingeloggte Nutzer).

Kommentare:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *