1. Juli 2015

Sommerpause bei den „Guten Nachrichten“ – Her mit euren Ideen

Foto_Gutes-tun-aber-wie_2400x1800

Wie kann man selbst Flüchtlingen helfen? Oder Obdachlosen eine Wohnung besorgen? Kann ich mit meinen Klamotten oder der Wurst, die ich kaufe, wirklich etwas verändern? Und wie kann man mit Kaffee, Limo und Tee, Bier oder Cola trinken ein kleines Stück Welt ein kleines Stück besser machen?

Diesen Fragen gehen wir bei detektor.fm nach – Woche für Woche. In den „Guten Nachrichten“ stellen wir – mit freundlicher Unterstützung der GLS-Bank – Projekte, Initiativen und Firmen vor, die etwas besser machen wollen: Arbeit verbessern, Wirtschaft und Moral in Einklang bringen, den Umweltschutz voranbringen, fair produzieren, nachhaltig wirtschaften, kulturell bereichern.

„Only bad news is good news?“

Warum wir das tun? Weil es irgendwie immer nur die Dinge in die Nachrichten schaffen, die schief gehen. Dabei passieren jeden Tag so viele „Gute Nachrichten“ – und so viele Menschen geben sich Mühe, eine gute Idee auch umzusetzen. Wir stellen diese Menschen vor.

Wir berichteten über einen nachhaltigen und sicheren Mail-Anbieter, über bionische Prothesen, über ein Designer-Label für Menschen mit Trisomie21, über einen ehrenamtlichen Tier-Besuchsdienst für Menschen mit Demenz und über Tierärzte, die in ihrer Freizeit gratis die Tiere von Obdachlosen behandeln.

Wir zeigen, wo Menschen eine vielleicht abstruse Idee wirklich umgesetzt haben: wie den Supermarkt ohne Verpackungen, freies W-Lan für alle oder der Bäckerei, die Brot vom Vortag sammelt und verkauft.

Eure Ideen für die „Guten Nachrichten“?

Im Juli und August machen die „Guten Nachrichten“ eine Sommerpause, um neue Ideen zu sammeln. Und jetzt seid ihr dran. Ihr kennt einen Verein, ein Projekt, eine Initiative oder ein Unternehmen, von dem ihr voller Überzeugung sagen könnt: „die machen die Welt ein Stück besser“? Dann lassts uns wissen – als Kommentar unter diesem Artikel, per Mail oder via Facebook oder twitter.

 

Kommentare:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *