Wikipedia berät über Zukunft

Wikipedia kränkelt

11.09.2017

Der Wikipedia fehlen Autoren, vor allem Frauen. Das soll sich ändern. Aber es ist schwer, ehrenamtliche Mitarbeiter zu finden. Wie soll Wikipedia im Jahr 2030 aussehen? Darüber haben die Wikipedianer auf der jährlichen Versammlung, der WikiCon, am vergangenen Wochenende in Leipzig beraten.

Das Internet-Lexikon Wikipedia ist mittlerweile über 16 Jahre alt und schleppt inzwischen so manche Krankheit mit sich rum. Auf der WikiCon trifft sich jedes Jahr die deutschsprachige Community hinter der Plattform und berät über die Zukunft der Plattform.

Wenige Autoren, zu viele Männer

Die Wikipedia steht aktuell auf Platz fünf der meistgeklickten Internetseiten der Welt. Die etwa zwei Millionen deutschsprachigen Artikel werden allerdings von weniger als 6.000 Autoren gepflegt. Es gibt offiziell einige zehntausend Autoren. Aber nur die wenigsten arbeiten regelmäßig an Artikeln. Außerdem ist der überwiegende Teil der regelmäßigen Wikipedia-Autoren männlich.

Auch über diese Probleme wurde auf der WikiCon 2017 beraten. Auf der Konferenz gab es daher einen Vortrag zum Thema „Frauen in der Wikipedia“. Etwa 15 Prozent der Konferenz-Teilnehmer waren weiblich. Um den Anteil von Frauen, die an den Online-Artikeln mitschreiben, zu erhöhen, gibt es das Projekt „Women in Red“. Insgesamt suchen die sogenannten Wikipedianer nach mehr aktiven Autoren für die Plattform. Deswegen soll das Bearbeiten von Artikeln für neue Nutzer in Zukunft einfacher werden.

Wir glauben, dass dieser persönliche Austausch auf der WikiCon den Teilnehmenden auch hilft, Dinge klären zu können, die man online nicht so gut lösen könnte. – Sandro Halank, Mitorganisator

Wikipedia im Jahr 2030

Die Internet-Enzyklopädie soll bis zum Jahr 2030 in noch mehr Ländern genutzt werden. Außerdem hoffen die Wikipedianer, mehr Bewusstsein für ihr Ehrenamt zu schaffen, denn alle Autoren und Mitarbeiter arbeiten umsonst. Sie hoffen, dass die Arbeit der Freiwilligen mehr wertgeschätzt wird. Das soll weitere Schreiber motivieren, selbst Artikel zu verfassen. Dafür vergibt Wikipedia jetzt schon Recherche-Stipendien.

Das ist eines der großen Themen der Zukunft der Wikipedia. Gegen die sinkenden Zahlen von Autoren und Autorinnen versucht man mit Anerkennung für die Tätigkeit gegenzuwirken. – Sandro Halank

detektor.fm-Moderatorin Isabel Woop hat mit Sandro Halank, einem der Organisatoren der jährlichen WikiCon, über die aktuellen Herausforderungen der Internet-Enzyklopädie gesprochen.

WikiCon 2017 Sandro HalankDie WikiCon ist eine gute Gelegenheit, um miteinander ins Gespräch zu kommen und Konflikte, die vielleicht durch die Online-Kommunikation entstehen, beizulegen.Sandro Halankist ehrenamtlicher Autor bei der Wikipedia und Mitorganisator der WikiCon 2017. Foto: Jan Apel / Sandro Halank, CC BY-SA 4.0. 

Redaktion: Pia Siemer