Akustik-Session mit Björn Kleinhenz

05.03.2011

So wie der März mit Sonnenschein frohlockt, mag so mancher schon gedanklich den Festival-Sommer herbeisehnen. Wer nicht warten kann, geht heute Abend zum Klanggut-Festival in Leipzig, u.a. mit Björn Kleinhenz. Am Nachmittag beerhte uns der schwedische Songwriter im Studio.

Aufgewachsen in Böblingen, zog Björn Kleinhenz im Kindesalter mitsamt Familie nach Schweden, wo er schon früh anfing, Gitarre zu spielen, erste Songs, Kassetten und Alben aufzunehmen, um schließlich zu einer festen Instanz im schwedischen Songwriter-Kosmos um Rasmus Kellerman, Kristofer Åström und Christian Kjellvander zu werden. Im Interview verrät Björn, wie er zur Musik gekommen ist, wie er sich eine Zeit lang als Taxifahrer finanziell über Wasser gehalten hat und wie es um die Pläne für sein neues Album steht. Außerdem spielte er zwei „semi-neue“ Songs in der detektor.fm Akustik-Session:

Björn Kleinhenz – Lake Trouble (detektor.fm Akustik-Session)