beat! – Ausgabe 02/2013

Über Hip-Hop und Homosexualität und das neue Album von Micall Parknsun

27.02.2013

In der neuen Ausgabe von beat! widmen wir uns dem Thema Hip-Hop und Homosexualität. Außerdem stellen wir das Album „Me, Myself & Akai“ des britischen MCs Micall Parknsun vor und es gibt Musik von 2Pac, KanYe West und Elton John.

beat! - Die Hip-Hop-Sendung bei detektor.fm. Immer dienstags ab 19 Uhr im Wortstream.

Die Sendung nachhören:


Playlist

01. A$AP Rocky – Fashion Killa (Album: Long.Live.A$AP)
02. Frank Ocean – Forrest Gump (Album: Channel Orange )
03. KanYe West, Common, Mos Def, Q-Tip & Talib Kweli – We Can Make It Better (Album: Gold Digger – EP)
04. 2Pac – Representin ‘93 (Album: Strictly 4 My N.I.G.G.A.Z.)
05. Elton John – Someone Saved My Life Tonight (Album: Captain Fantastic & The Brown Dirt Cowboy)
06. Textor – Sie kriegen uns nie (Album: Schwarz Gold Blau)
07. Rick Ross – 100 Black Coffins (Album: Django Unchained O.S.T.)
08. Micall Parknsun – When I See You (Album: Me, Myself & Akai )
09. Nappy Roots – Aw Naw (Album: Watermelon, Chicken & Gritz)
10. Rob Base & DJ E.Z. Rock – It Takes Two (Album: It Takes Two)
11. Casper – Alaska (Album: XOXO)
12. Kendrick Lamar – M.a.a.d. City (feat. MC Eiht) (Album: Good Kid, M.a.a.d. City)


Interview: „No homo“ war gestern? Hip-Hop und Homosexualität

Jetzt mal Hand aufs Herz: Wer hat nicht schon mal einfach so Schwule, Lesbe oder Tucke gesagt, um sich über jemanden lustig zu machen oder sogar zu beleidigen und sich dabei weiter keine Gedanken gemacht. Auch im Hip-Hop gibt es ähnliche Äußerungen, manchmal sogar in sehr drastischer Form. Eine offene Diskussion über Hip-Hop und Homosexualität gab es lange Zeit nicht. Homosexualität wurde mit Schwäche gleichgesetzt und galt als unmännlich.

Nun hat sich vor einiger Zeit der erste männliche Top-Künstler geoutet, das gleiche Geschlecht zu lieben. Die Rede ist vom R&B- und Hip-Hop-Artist Frank Ocean und nun macht sich die Szene ihre Gedanken – viele Hip-Hop-Stars wie 50 Cent oder Russell Simmons finden das Outing gut. Auch A$AP Rocky spricht sich offen gegen Homophobie aus. Deshalb haben bei beat! über dieses Thema mit dem Juice-Redakteur Marc Leopoldseder geredet:


Album des Monats: Micall Parknsun – Me Myself & Akai

Micall_Parknsunjpg-460x259

Micall Parknsun hat sich eigentlich ganz seiner Familie verschrieben. Der Britische Rapper ist dreifacher Vater und Ehemann. Vor acht Jahren ist er mit seinem Debüt The Working Class Dad durchgestartet. Jetzt hat er sein drittes Album rausgebracht – Me Myself & Akai. Der Familienvater soll damit reifer geworden sein und hat erstmals alles selbst produziert.


Hip-Hop-News

Tim Dog ist tot
Laut thesource.com starb der Rapper Mitte Februar an einem Schlaganfall. Tim Dog litt seit Jahren an Diabetes. Bekannt wurde der New Yorker 1991 durch den Diss-Track „Fuck Compton“ auf dem er die Jungs von N.W.A. direkt angriff. Für sein damaliges Debütalbum „Penicillin On Wax“ fuhr Tim Dog damals Doppelplatin ein. 2005 war er auch auf dem Song „Death Threat“ des Mixtapes „Heiße Ware“ von B-Tight und Tony D. zu hören. Tim Dog wurde nur 46 Jahre alt.

Offenbar neues Album von KanYe West
In einem Interview mit hitfix.com haben The Dream und Malik Yusef erzählt, dass sie mit KanYe an seinem sechsten Solo-Album arbeiten werden. The Dream sagte weiter, dass er demnächst zu KanYe West nach Paris zum Arbeiten fliegen werde. Beide gewannen im Februar einen Grammy für die beste Rap-Gesangs-Kollabo.

Kollegah und Farid Bang stürmen deutsche Charts
„Jung, Brutal, Gutaussehend 2“ schaffte es auf Anhieb auf Platz eins. Damit verdrängten die beiden Heino von der Top-Platzierung. Kollegah und Farid Bang hatten den Schlagerbarden über die „Bild“-Zeitung sogar herausgefordert: „Wenn wir Heino von Platz Eins stoßen, muss er einen Song von uns nachspielen. Wenn wir es nicht schaffen, müssen wir das“. Mal sehen, ob Heino sich wirklich darauf einlässt.