detektor.fm empfiehlt Konzerte & Festivals

Die detektor.fm-Gästeliste

08.11.2017

Gute Musik gehört nicht nur ins Radio, sondern auch auf die Bühne. Deswegen präsentieren wir regelmäßig Konzerte und Festivals, die wir euch ganz besonders ans Herz legen wollen. Damit euch die vielen Konzert-Tickets nicht in den Ruin treiben, schreiben wir euch auf die Gästeliste. Plus eins, versteht sich.

Für alle hier aufgeführten Konzerte verlosen wir Gästelistenplätze. Einfach eine Mail schreiben an musik[at]detektor.fm, mit dem Namen der Band bzw. des Festivals im Betreff und eurem Vor- und Zunamen sowie der Wunschstadt in der Mail. Die Gewinner benachrichtigen wir rechtzeitig per Mail. Die Konzertliste wird regelmäßig aktualisiert.


TransCentury Update Festival

transcenturyupdate2

Als „Festival for Explicit Music and Art“ will sich das Transcentury Update verstanden wissen. Das dreitägige Indoor-Festival schert sich auch im zweiten Jahr nicht um Genre-Grenzen und hat mal wieder eine feine Bandauswahl getroffen: Thurston Moore, Alex Cameron, John Maus und noch einige mehr stehen im November auf der Bühne des schmucken UT Connewitz in Leipzig.

Datum: 17.-19. November 2017
Ort: Leipzig, UT Connewitz


Hundreds

Hundreds

Das zerstörerische Eingreifen des Menschen in die unberührte Natur ist das Thema von „Wilderness“, dem aktuellen Album von Hundreds. Im Dezember begeben sich die Geschwister Milner selbst ein Stück weit zurück in die „Wilderness“, indem sie ihre Songs neu arrangieren und passend zur besinnlichen Jahreszeit in ein ruhiges Gewand packen. Das Ergebnis präsentieren sie auf ihrer Elektro-Akustik-Tour an Orten, die dem feierlichen Anlass angemessen sind.

30.11.2017 Rostock – Heilig Geist Kirche
01.12.2017 Magdeburg – Moritzhof
02.12.2017 Dresden – Schauburg
03.12.2017 Berlin – Passionskirche
04.12.2017 Stuttgart – Theaterhaus
05.12.2017 Köln – Kulturkirche
07.12.2017 Hamburg – Elbphilharmonie
08.12.2017 Bochum – Christuskirche
09.12.2017 Trier – Mergener Hof
10.12.2017 Frankfurt – Brotfabrik


Gurr

Gurr by Marco Leitermann

Von ihrer Studienzeit in den USA haben die beiden Berlinerinnen von Gurr nicht nur einen Faible für Wave, Garagen-Rock und Post-Punk mitgebracht, sondern auch ein Stück weit die amerikanische Musiker-Mentalität übernommen. Motto: einfach machen. Das Ergebnis klingt wunderbar unbeschwert und wird auch über die Landesgrenzen hinaus wahrgenommen. Vielleicht spielen Gurr auf ihrer Dezember-Tour schon ein paar Songs vom zweiten Album, an dem sie gerade werkeln. Und vielleicht covern sie auch wieder Gwen Stefani.

03.12.2017 Frankfurt | Zoom
04.12.2017 Heidelberg | Halle 02 Club
06.12.2017 Köln | Gebäude 9
07.12.2017 Münster | Gleis 22
08.12.2017 Essen | Hotel Shanghai
09.12.2017 Dresden | Groove Station
11.12.2017 Hannover | Bei Chez Heinz
12.12.2017 Bremen | Lagerhaus
13.12.2017 Hamburg | Knust
14.12.2017 Braunschweig | Eule
15.12.2017 Rostock | Helgas Stadtpalast
16.12.2017 Berlin | Festsaal Kreuzberg


The Attic Sleepers

The_Attic_Sleepers

Aus den Playlisten dänischer Radiosender sind The Attic Sleepers längst nicht mehr wegzudenken. Und auch nicht von den angesagten Festivalbühnen im hohen Norden: Spot, Roskilde, alles schon abgehakt. Im Januar kommt das Alternative-Folk-Duo um Mathias Barfod (Gesang, Gitarre) und Matias Knigge (Schlagzeug) nach Deutschland.

21.01.2018 Offenbach – Hafen2
23.01.2018 Dortmund – FZW
24.01.2018 Köln – Lichtung
25.01.2018 Hamburg – Hafenklang
26.01.2018 Leipzig – Telegraph
27.01.2018 Stuttgart – Cafe Galao
28.01.2018 Bochum – Rotunde


Sue The Night

Sue The Night_Credits Janetta Verheij

Indiepop aus den Niederlanden, der so klingt, als würden Florence + The Machine und The War On Drugs gemeinsame Sache machen. Sue The Night haben es mit ihrem aktuellen Album „Wanderland“ bis auf Platz 11 in den niederländischen Charts geschafft. Im Januar bringt Sängerin und Kopf hinter Sue The Night Suus de Groot ihre fünfköpfige Band mit auf Tour.

28.01. Hamburg – Nochtwache
29.01. Berlin – Privatclub
30.01. Mainz – Schon Schön
31.01. Stuttgart – Café Galao
01.02. München – Unter Deck München


Jen Cloher

JenCloher

Die Australierin veröffentlicht schon seit 2006 Musik, so richtig auf der Bildfläche aufgetaucht ist Jen Cloher aber erst mit ihrem letzten Album „Blood Memory“, an dem sie unter anderem mit ihrer Lebens- und Labelpartnerin Courtney Barnett zusammengearbeitet hat. Und wie Barnett geht auch Cloher in ihren Folkrock-Songs schön schnoddrig zu Werke. Jen Clohers selbstbetiteltes viertes Album ist gewohnt emotional, aber auch politisch wie nie zuvor.

20.02.2018 Haldern | Haldern Pop Bar
21.02.2018 Hamburg | Nochtwache
22.02.2018 Berlin | Musik & Frieden


The Pains Of Being Pure At Heart

ThePainsOfBeingPureAtHeart_by_EbruYildiz

Nach fast dreijähriger Bühnenabstinenz kehrt die New Yorker Indiepop-Institution The Pains Of Being Pure At Heart 2018 wieder zurück nach Deutschland. Mit im Gepäck ihr neues Album „The Echo Of Pleasure“.

07.03.2018 Leipzig – Conne Island
08.03.2018 Berlin – Privatclub
10.03.2018 Münster – Gleis 22
11.03.2018 Köln – Gebäude 9