detektor.fm-Session mit Dangers Of The Sea

23.05.2013

Besuch aus Kopenhagen: Die Indie-Folk-Band Dangers Of The Sea ist anlässlich der Veröffentlichung ihres gleichnamigen Debüt-Albums nun auch in Deutschland unterwegs und fand dabei ein wenig Zeit für einen kurzen Halt im detektor.fm-Studio.

Die Mitglieder von Dangers Of The Sea sind eigentlich schon beschäftigt genug. Als fester Bestandteil von Bands wie Efterklang oder Saybia kann man die fünf Dänen kaum als Newcomer bezeichnen. Dennoch erschien erst im Februar dieses Jahres das Debüt-Album in dieser Konstellation. Seit 2010 macht die Gruppierung um Sänger Andreas Bay Estrup bereits gemeinsam Musik und nun waren sie endlich auch in Leipzig zu Gast.

Vor ihrem Wohnzimmer-Gig haben sie in der detektor.fm-Session von dem Alltag eines vielbeschäftigten Vollzeitmusikers erzählt und Stücke ihres melancholischen Erstlings vorgestellt, darunter auch die bittersüße Single-Auskopplung Sheer Desperation.

Session & Interview nachhören

Dangers Of The Sea – Sheer Desperation (live bei detektor.fm)

Dangers Of The Sea – Your Hands Are Folded/Mine To Keep (live bei detektor.fm)