MiXery-Plattenkoffer mit Soukie & Windish

Soukie & Windish kompilieren

02.02.2018

Die neue Ausgabe vom MiXery-Plattenkoffer klingt so warm und deep, dass uns der graue und kalte Februar nichts anhaben kann. Fritz Windish vom Duo Soukie & Windish ist das zu verdanken. Er hat ein paar seiner Lieblingsplatten gemixt, die schon jetzt Lust auf laue Open Air-Nächte machen.

Zwölf Deep-House-Platten hat Fritz Windish von Soukie & Windish für seinen MiXery-Plattenkoffer ausgewählt.
Collage: detektor.fm

Zwölf Deep-House-Platten hat Fritz Windish von Soukie & Windish für seinen MiXery-Plattenkoffer ausgewählt.
Collage: detektor.fm

Der MiXeryPlattenkoffer. Immer freitags ab 19 Uhr.


2018 dürfte ein großes Jahr für Soukie & Windish werden – sie können ihr 10-jähriges Bestehen feiern. Eine durchaus lange Zeit für ein Duo, das nicht in derselben Stadt lebt. Vielleicht hat sich gerade die Distanz zwischen Hamburg und Berlin als belebend ausgewirkt. Auf jeden Fall sind Nayan Soukie und Fritz Windish im vergangenen Jahrzehnt zu einer festen Größe der internationalen House-Szene geworden.

Sicher auch, weil sie sich musikalisch konstant weiter entwickelt haben. Vom klassischen Deep House ging es hin zu einem ebenso forschenden wie melodiös-verspielten Mix verschiedener Dance Music-Stile. Der passt sowohl in druckvollere Phasen einer Clubnacht als auch zum entgrenzten Mäandern später Afterhour-Stunden. Und: Er funktioniert genauso im Album-Format: 2016 erschien mit „Loom“ das zweite, viel beachtete Album von Soukie & Windish. Auf einer Australien-Tour entstanden die ersten Skizzen dafür.

Mit ihrem 2011 gegründeten Label URSL Records haben Soukie & Windish zudem ein feines kuratorisches Gespür für neue Talente bewiesen. Acts wie Lake People, Dürerstuben sowie Seidensticker & Salour veröffentlichten dort frühe Platten. Mit den aufwendig illustrierten Artworks stechen URSL-Platten auch optisch sofort in der Plattenkiste heraus.

Für den MiXery-Plattenkoffer hat Fritz Windish allein in seine Plattentasche geschaut und einige persönliche Hits der letzten Jahre in einem überaus deep gleitenden Mix zusammengestellt. Darunter sind Tracks von House-Größen wie Move D und Acid Pauli, aber auch von einer ganzen Reihe an Newcomern. Zwischendrin reiht sich unterkühlter Electro-Pop der isländischen Band Vök im Remix von Ripperton nahtlos ein. Und mit „Eternauta“ findet sich auch ein taufrisches Soukie & Windish-Stück im Mix, das erst im März veröffentlicht wird.


Mixery_Plattenkoffer


Tracklist

1. Kettenkarussell – New York Blues
2. So Inagawa – Fukushima
3. Afriqua – Aleph
4. Move D – Bossa #1 (The Late Night Dance Remix by Le Rubrique)
5. Khahn – La Playa
6. Acid Pauli – Amadou (Stimming Remix)
7. Vök – Polar – (Ripperton Remix)
8. Shoulder B – Husmanskonst
9. Schatrax – Slumberkings
10. Soukie & Windish – Eternauta
11. Fabio Papa & Ander – Call For Justice
12. Vincent – How I Feel