Musikzimmer – Ausgabe 01/2016

Das Musikzimmer im Januar

20.01.2016

Welche Bands aus dem deutschsprachigen Raum schlagen 2016 hohe Wellen? Wir verraten es in der ersten Musikzimmer-Ausgabe des neuen Jahres. Außerdem: Me And My Drummer mit neuer Musik und neuen Frisuren im detektor.fm-Studio. Dazu spannende Newcomer in der Demoecke.

Das Neueste aus der Musikszene im deutschsprachigen Raum. Bild: detektor.fm

Playlist

  1. Drangsal – Allan Align
  2. Wellness – Was du denkst
  3. Me And My Drummer – Blue Splinter View (detektor.fm-Session)
  4. KEØMA – Protected
  5. David Jonathan – Circles
  6. Lichtfeld – Wie gelähmt (Musikzimmer-Band des Monats)
  7. Erobique & Jacques Palminger – Wann strahlst du?
  8. Isolation Berlin – Fahr weg
  9. Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen – Ich bin gut genug für dich
  10. Kitty Solaris – Soul Brother
  11. Stereo Total – Zu schön für dich

Die nächste Musikzimmer-Ausgabe gibt’s am 17. Februar. Bis dahin läuft immer mittwochs um 19 Uhr im Wortstream die Wiederholung der aktuellen Ausgabe.

Derweil könnt ihr in der Demoecke über unsere nächste Band des Monats abstimmen. Ihr macht selbst Musik? Wir bringen euch ins Radio! Schickt uns eure Songs, am besten per Link (Soundcloud, Bandcamp, Dropbox…) an musikzimmer[at]detektor.fm.


Musikzimmer-News

25.000 Euro Spenden für Flüchtlingsorganisationen

Im Oktober hat das Kölner Label Unter Schafen Records den Benefizsampler „Kein Mensch ist illegal“ veröffentlicht. 36 Bands und Künstler haben darauf ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit gesetzt. Nur wenige Monate später konnten 25.000 Euro an die Organisationen Pro Asyl und Kein Mensch ist illegal gespendet werden. Im Frühjahr 2016 soll es eine weitere Spende geben.

Kettcar machen Musik zu Schillers „Die Räuber“

Marcus Wiebusch und Reimer Bustorf von Kettcar werden die Musik zu „Die Räuber“ von Friedrich Schiller schreiben. Viele Jahrhunderte ist das Stück ohne Musik ausgekommen, aber 2016 macht das Theater Kiel aus dem Klassiker eine Rock-Oper. Zu den eigens für das Stück geschriebenen Songs gibt es noch eine moderne Textfassung. Zu sehen ist das Ganze vom 1. bis zum 17. Juli beim Open Air Theater in Kiel.

Bandsupporter Bandcontest startet in neue Saison

Von Musikern für Musiker ist das Motto des Bandsupporter Bandcontests, der in diesem Jahr zum dritten Mal stattfindet. Aus jeder Region Deutschlands werden maximal zehn Bands ausgewählt, für die dann online abgestimmt werden kann. Nach vier Runden wird der Sieger ausgewählt, dem als Hauptpreis eine Konzertreise im Sommer und Herbst durch Deutschland winkt. Mitmachen können Bands und Künstler fast aller Genres. Bewerbungsschluss ist der 28. Februar.

Immergut bestätigt erste Künstler

Neues Jahr, neues Festival-Saison. Während die Campingausrüstung noch im Keller eingemottet auf ihren Einsatz wartet, gibt eines unserer Lieblingsfestivals, das Immergut, die ersten Bands bekannt. Get Well Soon und die Newcomer Schnipo Schranke treten im Mai die Reise nach Neustreelitz an. Peter Licht liest aus seiner Kolumne „Lob der Realität“ und die Kanadier We Are The City stellen ihr neues Album vor. Das Immergut findet am 27. und 28. Mai statt, Tickets und Infos gibt’s auf immergutrocken.de

Ohren auf für neue Alben

Es ist eine Trilogie! Seit 2002 arbeiten die kongenialen Partner Apparat und Modeselektor unter dem Namen Moderat zusammen. Von Anfang an war ihr erklärtes Ziel, einen Kontrast zu ihren eigenen Projekten zu schaffen, daraus entstand die Idee zur Trilogie. Die wird jetzt mit dem Album „III“ vervollständigt, das am 1. April erscheint.

Berlins heimliche Indiepop-Queen Kitty Solaris hat die Disco ins Herz geschlossen. Schon seit den späten 90ern macht Kitty Solaris Musik, zunächst mit der Band Plastic Ivy, später dann solo. Jetzt erscheint ihr fünftes Album als Kitty Solaris, es heißt „Silent Disco“ und darauf zelebriert sie 80er Jahre Dancefloor Flair.

Von der Indiepop-Institution zu Newcomern: Mit Gitarre, Klavier und Harmoniegesang macht das Hamburger Geschwisterpaar Sarah & Julian Muldoon luftig leichte Songs zwischen Folk & Indiepop. Das Debütalbum von Sarah And Julian heißt „Birthmarks“ und erscheint im Februar.