Play
Bitten zum Tanz: Please Madame.
Foto: Simon Laabmayr

Musikzimmer | Band des Monats: Please Madame

Musik als Therapie

Vor ein paar Jahren war die Austropop-Welle in aller Munde. Jetzt machen sich die nächsten Bands bereit, in die Fußstapfen von Bilderbuch und Wanda zu treten. Darunter sind auch Please Madame aus Salzburg. Mit ihrem tanzbaren Indierock sind sie unsere Band des Monats.

Salzburg ist nicht direkt ein weißer Fleck auf der Karte bedeutender Musikstädte. Auch wenn es neben Festspielen, Mozartwoche etc. scheinbar kaum noch Platz gibt – die Band Please Madame lässt sich davon nicht abschrecken. Mit der klassischen Rockband-Besetzung aus Gitarre, Bass, Schlagzeug und Gesang wollen sie die Bühnen Österreichs und Europas erobern.

Wir kennen uns aus der Schule und haben damals schon Musik gemacht. Damals war das noch nur zum Spaß, aber mittlerweile haben wir schon zwei Alben herausgebracht.

In der Welt zu Hause

Im Schnitt 22 Lenze haben die Mitglieder von Please Madame auf der Uhr, trotzdem kommt ihre Musik ziemlich abgeklärt daher. Ihr zweites Album heißt „Young Understanding“ und damit bringen sie das Lebensgefühl ihrer Generation zum Ausdruck: in der Welt zu Hause, ungebunden und leidenschaftlich.

Musik ist auch Selbsttherapie, man kann den Alltag vergessen oder sich Themen von der Seele schreiben. Sie ist der beste Psychiater, den man haben kann.

Hier trifft tanzbarer Indierock auf markante und euphorische Refrains. Mit dem Song „Rome“ haben Please Madame in der Demoecke die meisten Sterne geholt und sind unsere Band des Monats.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden