The Pigeon Detectives im Interview

23.06.2011

Ihr erstes Album haben The Pigeon Detectives mit Anfang 20 rausgebracht. Nun melden sie sich mit Album Nummer drei zurück und sind deutlich erwachsener geworden. Wir haben mit Sänger Matt Bowman und Gitarrist Ryan Wilson gesprochen.

The Pigeon Detectives - Up, Guards And Et 'Em!

Up, Guards And Et 'Em!

The Pigeon Detectives

(Kartel Ltd, bereits erschienen)

Mit dem Song Romantic Type kamen The Pigeon Detectives vor vier Jahren praktisch aus dem Nichts und starteten mit einem kleinen Überraschungshit ihre Bandkarriere. Auf ihrem Debütalbum Wait For Me machen sie genau die Art von Musik, die man am besten machen kann, wenn man aus dem Norden Englands kommt und grade mal Anfang 20 ist: geradlinigen, unbekümmerten Gitarren-Rock mit einer ordentlichen Portion jugendlichem Schwung. Die meisten Songs waren nicht länger als 2:30 und allesamt extrem tanzbar.

Ein zweites Album, Emergency, wurde relativ schnell nachgeschoben, doch dann gab es erst einmal eine längere Schaffenspause, vielleicht auch –krise. Jetzt sind The Pigeon Detectives wieder da, mit Album Nummer drei und deutlich erwachsener geworden. Doris Hellpoldt hat mit Sänger Matt Bowman und Gitarrist Ryan Wilson von den Pigeon Detectives über ihre neue Platte Up, Guards And At ‚Em! gesprochen und hat sich zuerst mal erklären lassen, an wen die kleine Kampfansage im Titel gerichtet ist: