Vorgestellt: Choirs

30.05.2012

Die Musikzimmer-Gäste haben entschieden: Choirs sind die Gewinner der Demoecke im April und damit unsere Band des Monats.

Seit einem Jahr spielen die fünf Jungs zusammen: Choirs aus Leipzig.

Please don’t talk about future – vor der Zukunft scheinen Choirs ein bisschen Angst zu haben. Dabei gibt es dazu gar keinen Grund. Die Leipziger stehen mit ihrer Band noch ganz am Anfang und dafür läuft es bisher ziemlich gut.

Vor einem Jahr fanden sich die Jungs zu der Band zusammen. Ihr Bassist hatte einige Songs geschrieben und war auf der Suche nach Mitmusikern. In seinem Bekanntenkreis und über eine Anzeige im Internet fand er schließlich den Rest der Band.

Der Stil der Band war schnell gefunden: Choirs orientieren sich klar gen britische Inseln. Flimmernde Gitarren, jubelnder Gesang und ein tänzelndes Schlagzeug – dass sich die Hörer hier an britische Indiebands erinnert fühlt, kommt den Jungs nicht ungelegen, erzählt Gitarrist Felix Rödiger

Wir haben das nicht bewusst gemacht, aber wir freuen uns, dass das so ist. Also wir haben das schon öfter gehört und finden das selber auch gut. Es gibt ja auch Bands, die wir von dort interessant finden. Editors zum Beispiel.

Eine EP haben Choirs bereits aufgenommen, Ende dieses Jahres soll das erste Album entstehen. Aber statt auf ein Studio setzt die Band dabei auf vertraute Heimatmosphäre.

Das ist alles schon fest. Wir haben uns ein Haus gemietet und einen Techniker und fahren mit ihm zusammen in das Haus, schließen uns dort ein und nehmen dort alles auf.