Volkszählung 2011 – Widerstand vor dem Bundesverfassungsgericht

von am

Der Zensus 2011 soll im kommenden Jahr die Deutschen wieder neu zählen. Die letzte Volkzählung wurde in den 1980er Jahren durchgeführt. Doch es gibt Widerstand gegen den Beschluss der Bundesregierung.


Volkszählung 2011 - Widerstand vor dem Bundesverfassungsgericht So hat man in den 80er Jahren viele Daten gespeichert. Heute wird alles elektronisch erfasst. Foto: Michael Kappeler/ ddp.

2011 soll es also eine neue Volkszählung in Deutschland geben, das hat die Bundesregierung beschlossen. Die Volkszählung findet zum ersten mal seit 1987 wieder statt. 10.000 Bürger werden am Freitag eine Beschwerde beim Bundeverfassungsgericht einreichen.

Warum aber gibt es Widerstand gegen die Volkszählung? Und weshalb ist die Volkszählung aus Sicht der deutschen Regierung notwendig? Das haben wir Kai-Uwe Steffens, Mitglied des Arbeitskreises Vorratsdatenspeicherung, gefragt.

»Website Kai-Uwe Steffens zur Verfassungsbeschwerde gegen Volkszählung« herunterladen


Es wurde bereits 1 Kommentar zu diesem Artikel geschrieben. Diskutieren Sie mit.
  1. mutschputsch

    mutschputsch am

    Ich finde das sehr gut, ich habe nix zu verbergen. Also macht hinne.

    Hoffe nur, dass reale Zahlen zustande kommen.

    mit freundl. Gruss Mutsch

 

Kommentar verfassen

Einfaches HTML (<a>,<b>,<i>,<code>,<blockquote>) ist erlaubt.

Wir veröffentlichen alle Kommentare, die nicht diffamierend oder rechtlich bedenklich sind. Wir bemühen uns binnen 24 Stunden alle Kommentare freizuschalten.


Das könnte Sie auch interessieren:

Zensus 2011: Gibt es Software-Probleme?

Zensus 2011: Gibt es Software-Probleme?

Im Mai dieses Jahres hat er begonnen: Der Zensus 2011. Ergebnisse werden Ende nächsten Jahres erwartet. Doch nun soll es Software-Probleme geben. Dabei wurde das Verfahren als hochsicher gepriesen. mehr