Karte der Woche | Was braucht’s für 100 Prozent erneuerbare Energie weltweit?

Die Utopie, die keine mehr ist?

21.11.2016

Die ganze Erde mit Strom aus Windkraft versorgen? Oder mit Solarstrom? Das war lange Zeit eine komplette Utopie. Inzwischen ist das nicht mehr undenkbar. Unsere Karte der Woche beantwortet die Frage: Wie viel Platz bräuchten wir, um die komplette Erde mit erneuerbarer Energie zu versorgen?

Klimawandel: Es gibt nicht viele Themen, die auf die meisten Menschen so unendlich ermüdend wirken, obwohl sie gleichzeitig äußerst drängend sind. Höchstens noch erneuerbare Energie.

Zumindest gefühlt kommt die Menschheit hier kaum voran. Bei der gefühlt tausendsten Klimakonferenz, die eben in Marrakesch zu Ende gegangen ist, haben die Teilnehmer jetzt einen Fahrplan beschlossen. Keine neuen Ziele. Keine wirklichen Sanktionen für Klimasünder. Nein, einen Fahrplan hin zu den bereits bestehenden Klimaschutzzielen von Paris.

Erneuerbare Energie für alle?

Nicht wenigen Beobachtern ist das alles viel zu wenig. Und der neue US-Präsident Donald Trump glaubt ja bekanntermaßen gar nicht an den Klimawandel.

Da kommt die heutige Karte der Woche gerade recht, denn die hat das Potential, die Stimmung aufzuheitern. Erneuerbare Energie, um den Strombedarf für die gesamte Erde zu decken. Ginge das? Und wie viel Platz bräuchten wir dafür?

Das erklärt Benjamin Fredrich vom Katapult Magazin für Sozialwissenschaft und Kartografik im Gespräch mit detektor.fm-Moderator Christian Eichler.


Die „Karte der Woche“ und „Zahlen, bitte!“
in Kooperation mit

Schulferien in Europa: Die Grafik vom Katapult Magazin in dieser Woche.

macht Fakten statt gefühlte Wahrheiten.

Jetzt neu: Katapult gibt’s auch am Kiosk!