Wein der Woche: Macht Spass und steigt schnell in den Kopf

26.08.2011

Der wechselhafte Juli sorgt für Ausfälle bei der Wein-Ernte, aber auch für besonders aromatische Weine. Der Federweißer ist so früh wie noch nie auf dem Markt - manche freuts.

Federweißer wird aus weißen Trauben gewonnen. Bei dem Traubenmost hat die Gärung gerade erst begonnen. © Jens Schlueter/dapd

ist kein Wetter-, aber ein Weinexperte.Finkus Brippist kein Wetter-, aber ein Weinexperte. 

Die einen meckern über das Wetter – die anderen freuen sich darüber. Das stete Auf und Ab beim Thermometer beginnt zu nerven – und auch die Regenmenge, die im Juli und August so zusammengekommen ist, sorgt für respektvolles Kopfnicken.

Die Bauern warnen schon vor einer Missernte. Auch in der Weinwelt scheiden sich die Geister. Doch zumindest beim Federweißer müssen diese Saison keine Abstriche gemacht werden: der ist wegen des Wetters so früh wie noch nie auf dem Markt.

Unser Weinexperte Finkus Bripp beschreibt Federweißer als Wein, der Spaß macht, aber schnell zu Kopf steigt. Und der alten Tradition folgend, jedem Wein den geschmacklich parallelen Popsong danebenzustellen, sagt Finkus Bripp: Federweißer ist wie Kate Perry. warum erklärt der gelernte Sommelier im Interview.