Männertag – Die Emanzipation des Mannes?

12.05.2010

Morgen ist Männer-, Vater- oder auch Herrentag. So unterschiedlich sind die Bezeichnungen. Die Rituale der "Jungs" sind dabei fast überall gleich.

Junge Männer feiern “ihren” Tag. Der Männertag ist für viele eine Art Ausbrechen aus dem Alltag. Foto:Torsten Silz (ddp)

Für viele heißt Männertag: Ruhig mal einen mehr trinken mit den Kumpels. Familienväter machen dann doch eher mit Frau und Kind eine Radtour und trinken vielleicht ein kleines Bier.

Er schrieb eine Expertise über Männer.Thomas GesterkampEr schrieb eine Expertise über Männer. 

Der deutsche Durchschnittsmann brauche diese Auszeit, sagen Experten. Der Männertag lädt zum exzessiven Feiern des eigenen Geschlechts ein, obwohl Frauen am Frauentag auch nicht grölend durch die Stadt ziehen. Trotz allem hat der Feiertag einen christlichen Hintergrund, der oft im Überschwang vergessen wird.

Thomas Gesterkamp ist für viele ein Kämpfer für das männliche Geschlecht und damit nicht unumstritten. Der Politikwissenschaftler und Autor fertigte im Auftrag der Friedrich-Ebert-Stiftung eine Expertise zu Denkfiguren und Akteuren der Männerrechtler verfasst. Das Interview mit ihm können Sie hier anhören.

Er ist einer der Unterzeichner des >Grünen MännermanifestsSven LehmannEr ist einer der Unterzeichner des >Grünen Männermanifests< 

Einige Abgeordnete der Grünen haben einen eigenen Entwurf zur Gleichberechtigung von Mann und Frau veröffentlicht.

Das “Grüne Männermanifest” bekam eine Resonanz, die sehr unterschiedlich ausfiel. Von Hasstiraden über Ironie und Witze bis hin zu Begeisterung reichte die Palette.

Sven Lehmann ist einer der Unterzeichner des Papiers und Beisitzer im Landesvorstand der Grünen in Nordrhein-Westfalen.

Das Interview mit ihm können Sie hier nachhören.