Sonnensturm rast auf Erde zu – Streifschuss oder Volltreffer?

08.03.2012

Sie sind ein relativ seltenes kosmisches Phänomen – Sonnenstürme. In dieser Nacht wird der stärkste seit fünf Jahren die Erde treffen. Über die möglichen Auswirkungen ist wenig bekannt

Ein hübscher Nebeneffekt von Sonnenstürmen: Polarlichter treten vermehrt auf. / Foto: © Johannes Simon/dapd

Wenn Sonnenstürme auf die Erde treffen, kommt es nur in wenigen Fällen zu direkten Auswirkungen auf der Erde. Richtig gefährlich werden Sonnenstürme erst dann, wenn sehr hohe Geschwindigkeiten beim Ausstoß der Materie auf der Sonnenoberfläche erreicht werden und die Erde im direkten „Schussfeld“ der Materiewolke liegt.

Je nach Intensität werden Sonnenstürme – ähnlich wie Erdbeben – in eine Skala eingeteilt. Der aktuelle Sturm wurde von der Weltraumbehörde NASA auf Stufe 3 der fünfstelligen Skala eingestuft. Somit ist der Sonnensturm stärker, als seine Vorgänger aus dem Jahr 2011.

Was sich hinter Sonnenstürmen verbirgt, welche Auswirkungen sie haben können und ob wir in den kommenden Monaten mit weiteren Sonneneruptionen rechnen müssen erklärt Martin Kulke.

Eine Sonneneruption sehen Sie hier: