Die Facebook-Aktie: Warum sie nicht hält, was sie verspricht

von am

Facebook enttäuscht die Anleger. Seit dem Börsengang verlieren die Aktien stetig an Wert. Wie geht es in Zukunft weiter?


Die Facebook-Aktie: Warum sie nicht hält, was sie verspricht Facebook: Chronik eines Untergangs? Foto: © Timur Emek/dapd

Holger Schmidt Holger SchmidtFocus-Korrespondent und Experte für digitale Wirtschaft Der spektakulärste Börsengang des Jahres entwickelt sich zu einem der ärgerlichsten. Als Facebook am 18. Mai dieses Jahres an die Börse ging, wurde die Aktie zum Höchstpreis ausgegeben. Zahlreiche Aktionäre wurden auf einen Schlag zu Milliardären.

Mittlerweile verliert die Aktie jedoch stetig an Wert. Seit dem ersten Handelstag hat sie 43,4 Milliarden US-Dollar Börsenwert eingebüßt. Die Prognosen zeigen ein düsteres Bild, auch weil das Ende der Haltefrist abläuft. Ab dem 16. August können dann auch Altaktionäre ihre Aktienanteile verkaufen.

Holger Schmidt ist Focus-Autor, Experte für digitale Wirtschaft und schreibt einen Netzökonomie-Blog. detektor.fm hat mit ihm über den enttäuschenden Börsengang und die Zukunft von Facebook gesprochen.

Das komplette Interview können Sie hier hören:

»Journalist Holger Schmidt zum Börsengang von Facebook« herunterladen

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben. Machen Sie den Anfang!

 

Kommentar verfassen

Einfaches HTML (<a>,<b>,<i>,<code>,<blockquote>) ist erlaubt.

Wir veröffentlichen alle Kommentare, die nicht diffamierend oder rechtlich bedenklich sind. Wir bemühen uns binnen 24 Stunden alle Kommentare freizuschalten.


Das könnte Sie auch interessieren:

Facebook goes Wall Street: Und wir?

Facebook goes Wall Street: Und wir?

Aus dem Social-Media-Netzwerk wird eine Aktiengesellschaft: Facebook geht an die Börse. Für uns Nutzer ändert sich dabei angeblich nichts. Wirklich? mehr