Reiche – die Rettung in der Krise?

11.07.2012

Sind Staatsgelder ausreichend, um aus der Schuldenkrise zu kommen? Wirtschaftsforscher aus Berlin sagen "Nein" und wollen jetzt Wohlhabenden an ihr Privatvermögen.

Der Reichtum von acht Prozent der Bevölkerung könnte die Staatshaushalte stabilisieren. Foto © Mario Vedder/dapd.

...will Reiche die Staatskassen sanieren lassen.Stefan Bach...will Reiche die Staatskassen sanieren lassen.  

Wie kommen wir raus aus den Staatsschulden? Diese Frage stellt sich im Moment nicht nur Deutschland. Diese Frage bewegt ganz Europa, vor allem die Krisenländer Griechenland, Spanien und Italien.

“Heutige Staatsschulden sind die Steuern von morgen.”

Ein spektakulärer neuer Vorschlag kommt jetzt von Wirtschaftsforschern aus Berlin. Sie wollen Reiche zur Kasse bitten, allerdings nicht in erster Linie mit einer Reichensteuer, sondern mit einer Zwangsanleihe. Diese würde acht Prozent der Bevölkerung treffen und könnte die Staatsschulden nach unten drücken.

Wirtschaftsforscher Stefan Bach hält es für besser, eigene Ressourcen auszunutzen, bevor man die internationale Gemeinschaft um Hilfe bittet. Bach ist beim Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung zuständig für Finanzpolitik und hat den Vorschlag unterbreitet:

Es gibt auch Initiativen von Wohlhabenden, die sich für solche Instrumente einsetzen. (Stefan Bach, Wirtschaftsforscher)

Kommentare:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *