Wie das Grundeinkommen in Brasilien funktioniert

01.02.2010

In Deutschland ist das Thema Grundeinkommen erst seit kurzem in der breiten Öffentlichkeit angekommen. In Brasilien gibt es schon seit 2004 ein Gesetz, das langfristig ein bedingungsloses Grundeinkommen für alle Brasilianer und sogar Ausländer vorsieht.

Brasiliens Staatspräsident Lula de Silva. Foto: Michael Kappeler/ ddp.

 

Er ist Redakteur der Zeitschrift Lateinamerika-NachrichtenThilo PapacekEr ist Redakteur der Zeitschrift Lateinamerika-Nachrichten 

Das bedingungslose Grundeinkommen in Brasilien wird aber nur langsam und schrittweise umgesetzt. Bisher bekommen nur ärmere Schichten und Familien diese soziale Grundsicherung. Die Regierung erhofft sich davon, dass weniger Kinder arbeiten und dafür zur Schule gehen können. Ob damit auch die Armut in Brasilien langfristig bekämpft werden kann, ist umstritten. Thilo Papacek ist Redakteur der Zeitschrift “Lateinamerika Nachrichten” und hat die Einführung dieses Modells in Brasilien beobachtet.

Leben kann man damit nicht. – Thilo Papacek (Lateinamerika Nachrichten)

Hören Sie hier noch einmal das Interview nach:

Kommentare:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • A. Knecht says:

    ... äh, nettes Interview, nette Informationen. Aber die Sozialdividende in Alaska beträgt 1000 EUR im Jahr, leider nicht im Monat. Soviel Geld kann man selbst mit Öl nicht verdienen.