Anruf bei Frag-Mutti.de | Alternatives Kochen

Warum sich das Huhn auf die Bierdose setzt

20.01.2016

Alternative Kochmethoden können Zeit und Geld sparen. Sie sind außerdem kreativ und witzig. Wie man sich das Leben in der Küche erleichtert, erklärt Bernhard Finkbeiner von Frag-Mutti.de

Alternativ Kochen

Kochen gilt als beliebtes Hobby – umso ärgerlicher, wenn es am Herd stressig wird. Hier müssen Zwiebeln gehackt, Fleisch paniert oder Pilze geputzt werden. Da gilt es Gewürze abzuschmecken, die richtige Temperatur einzuhalten und die Zeit nicht aus dem Auge zu verlieren. Trotzdem kann man es sich in der Küche aber auch deutlich einfacher machen.

Schnell, einfach, lecker

Um leckere Gerichte zu zaubern, braucht es oft nicht viel. Meist reichen schon zwei bis drei frische Zutaten und einige Gewürze. Die größte Tücke, nämlich von mehreren Arbeitsschritten gleichzeitig überfordert zu werden, kann man so bequem umgehen. Ein Beispiel für so ein einfaches Gericht ist das Bier-Hühnchen. Dabei wird das Hühnchen etwas gewürzt und anschließend über eine Bier-Dose gestülpt. Danach wandert es in den Backofen oder auf den Grill. Durch das Bier erhält das Huhn einen aromatischen Geschmack und bleibt gleichzeitig wunderbar saftig.

Mein erster Tipp ist auf jeden Fall, sich auf einfache Gerichte zu verlassen. – Bernhard Finkbeiner von Frag-Mutti.de

Es muss nicht immer der Herd sein

Neben dem Backofen, der Mikrowelle oder dem Herd befinden sich noch jede Menge andere Küchengeräte in deutschen Haushalten. Eine der interessantesten zum Kochen ist dabei die Geschirrspülmaschine. Wie bitte? Ja, denn zum Reinigen von Besteck, Tupperdosen und Geschirr wird Wasser erhitzt und durch die rotierenden Düsen gleichmäßig verteilt. Das Wasser und der heiße Wasserdampf strömen auf das Gargut und umschließen es von allen Seiten. So kann man z.B. Lachs schonend zubereiten. Natürlich aber nicht, ohne ihn vorher in Alufolie einzuwickeln oder in einem Frischhaltebeutel zu legen.

Alles aus einem Topf

Das Prinzip des One-Pot-Kochens ist schnell erklärt: Alle Zutaten des Gerichts landen in einem einzigen Topf und werden darin zubereitet. Kann das funktionieren? Ja, und zwar sehr gut. Alle Ingredienzen werden klein geschnitten und landen dann roh im Kochgefäß. Nudeln oder Reis dazu, Wasser drüber und nach gut 15 Minuten ist das Gericht auch schon fertig.

Das ist am Ende eine schlaue und sparsame Möglichkeit, Gerichte zu zubereiten. – Bernhard Finkbeiner von Frag-Mutti.de

Weil die Nudeln bzw. der Reis in der Soße garen, nehmen sie den Geschmack der anderen Zutaten besser auf. Neben der einfachen Zubereitung tritt auch noch ein weiterer, positiver Nebeneffekt auf: der Abwasch ist schnell erledigt. Wer es also unkompliziert mag, sollte sich im Netz nach den besten Rezepten umschauen.

Welche Tipps und Tricks, aber auch Kuriositäten und kreativen Ansätze es beim Kochen gibt, hat detektor.fm-Moderatorin Maj Schweigler mit Bernhard Finkbeiner von Frag-Mutti.de gesprochen.

Wenn man alles vorbereitet hat, vermeidet man eine Menge hektik in der Küche. Das ist beim Kochen die halbe Miete.Bernhard Finkbeinerhat den Lachs schon selbst in der Spülmaschine zubereitet 

Redaktion: Matthias Stiebing