Album der Woche: The Mouse Folk – Handle With Care

06.08.2012

Es ist gar nicht so leicht für eine Band, den eigenen Sound zu finden. Die Berliner Band The Mouse Folk merkt das auch gerade. Ursprünglich sind sie mal als Indie/Folkband gestartet, gerade strecken sie ihre Fühler aber in Richtung Elektro aus. Was dazwischen entsteht, haben die fünf Musiker jetzt erstmal auf eine EP gepresst: „Handle With Care“.

Regenverliebt? Die erste Single “Cows, Cars, Ships” von der neuen The Mouse Folk-EP beginnt auch mit Tröpfelgeräuschen.

Die ersten Takte vom Debüt der Berliner Band The Mouse Folk führen zunächst zu der Annahme, dass es sich hier um eine astreine Indieplatte handelt. Doch nach ein paar Sekunden von Come Here, dem Opener auf Handle With Care, merkt man: Huch, Elektro – und freut sich darüber. Der erfrischende Elektrosound überrascht zunächst, fügt sich jedoch äußerst elegant in das Indie-Soundgerüst ein.

So entstehen Songs, bei denen man sich nicht entscheiden kann, ob es Indie-Songs mit elektronischen Einsprengseln oder eher Elektrostücke mit Indie-Elementen sind. Vielleicht muss man sich aber auch nicht entscheiden und genießt zur Abwechslung ganz einfach die Musik.

The Mouse Folk – das sind fünf Berliner, die seit zwei Jahren zusammen Musik machen. Benny, Paul, Sebastian, Hubi und Philip, der die Band Anfang des Jahres komplettiert hat. Die typische Folkbesetzung mit Gitarre, Bass, Klavier und Schlagzeug wird durch Synthies erweitert.

Die Band befindet sich gerade in einer soundtechnischen Umbruchphase, denn musikalisch zieht es The Mouse Folk in eine mehr und mehr elektronische Richtung. Die Voraussetzung für den Stilwechsel hat die Band – Paul und Sebastian sind selbst DJs. Vielleicht fühlen sich The Mouse Folk auch deshalb in Clubs eher zu Hause als in der Indiedisco, gibt Benny zu.

Früher waren wir eher eine Indie/Elektronik-Band. Wenn wir dann nach unseren Konzerten feiern gingen, dachten wir: Eigentlich gehen wir zum Feiern eher in andere Clubs. Dann machen wir es doch so, dass wir direkt dort spielen. Deswegen hat sich das eher in die Techno/Elektronik-Richtung disponiert, weil wir in unserem Umfeld spielen wollten.

Wie jeder Clubgänger weiß, geht es bei Elektro eher um den Beat, als um die Texte. Diese Erfahrung machten auch The Mouse Folk beim Songwriting:

Als wir noch Folk gespielt haben, waren uns Melodien und Texte sehr wichtig. Das streut sich jetzt. Es gibt auch Lieder, die ohne Gesang auskommen oder wo die Stimme eher wie ein Instrument oder wie ein Sample eingesetzt wird. Es gibt Songs, da gibt es keinen Text und auch keine richtige Gesangsmelodie, sondern der Rest macht die Musik.

So spiegelt die EP Handle With Care gut den aktuellen Standpunkt der Band wider – irgendwo im Orbit, zwischen Folk, Indie und Elektro: man findet drei Songs, die Indie und Elektro vereinen, wie For All I Know, vier Songs, die Indie-Fans beglücken, wie Minesweeper und drei Remixe ihrer eigenen Songs, die sich bestens für durchtanzte Nächte im Club eignen. So einer ist Cows, Cars & Ships, gemixt von Lake People aus Leipzig.

Verschiedene Musikstile auf einer EP, die Suche nach dem passenden Sound – das klingt nach einem etwas schwierigen und langen Entstehungsprozess. Benny erinnert sich an diese Zeit:

Die Platte ist verschiedene Stadien durchgegangen. Wir waren erst im Studio und haben da alles aufgenommen und gemixt, dann sind wir noch mal nach Hause und haben Sachen dazu aufgenommen und noch mal neu gemixt. Wir haben uns dann mit unseren Freunden vom Label Mikrokleinstgarten zusammengesetzt, die uns gesagt haben: „Jetzt machen wir‘s richtig!“ Dann haben wir es noch mal aufgewühlt, haben ewig am Artwork gesessen. Es ging darum, wie viele Songs drauf sollen, ob wir eine Platte machen, ob wir eine CD machen, wie wir es finanziert kriegen, wie Merch aussieht und alles Mögliche. Das ist jetzt endlich geschafft.

Erleichterung bei der Band, denn ihr Debüt Handle With Care kann sich nicht nur hören, sondern auch sehen lassen. Die EP wird nicht nur im Plattenladen stehen, sondern auch im Museum zu bestaunen sein. Denn das Cover ziert ein Bild von Ernst Haeckel, ein Biologe, der mit seinen Schriften einst den Darwinismus populär machte. Für die Bildrechte mussten The Mouse Folk ein Museum in Jena anfragen. Die Band bekam das Bild, das Museum bekommt die Platte als Ausstellungsstück. Der Titel der EP Handle With Care ist also mehr als gerechtfertigt.

Kommentare:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *