Anna – Das vernetzte Leben

Gläserne Kunden und datenhungrige Unternehmen

09.05.2018

Nicht nur die NSA, sondern auch Unternehmen sammeln massenhaft Daten über die Bevölkerung. So wollen sie Produkte verbessern und den Absatz steigern. Ein Hörspiel-Podcast über kommerzielle Überwachung und Consumer Scores.

Was du letzten Sommer gekauft hast

Nicht nur die NSA, sondern auch Unternehmen sammeln Daten über die Bevölkerung. So wollen Einzelhändler und Dienstleister ihre Produkte verbessern und den Absatz steigern. Dazu legen sie individuelle Kundenprofile an. Häufig bekommen Kundinnen und Kunden davon kaum etwas mit. In die Profile gehen Daten wie Produktvorlieben, Kaufkraft, Zahlungsmoral und viele weitere Aspekte ein.

Consumer Scores

Wichtiger Teil dieser Kundenprofile sind die sogenannten „Consumer Scores“, von denen es hunderte gibt. Sie geben beispielsweise an, wie wahrscheinlich ein Kunde zur Konkurrenz wechselt oder seine Rechnungen pünktlich zahlt. Wer einen zu niedrigen Score hat, der kann etwa Schwierigkeiten haben, einen Handyvertrag zu bekommen. Das gleiche gilt für Kredite oder oder Bankkonten. Die Scores treffen allerdings auch konkrete Aussagen über das Leben der Kunden: Der US-Einzelhändler Target soll etwa über das Kaufverhalten berechnet haben, welche Kundinnen schwanger sind. Anschließend sollen die werdenden Mütter maßgeschneiderte Werbung für Baby-Produkte erhalten haben.

Black Box

Ein großes Problem in diesem Zusammenhang: Zwar müssen Unternehmen in Deutschland auf Anfrage darüber informieren, welche persönlichen Daten sie speichern. Doch Kundinnen und Kunden wissen oft gar nicht, wer überhaupt Informationen über sie sammelt. Fehlerhafte Daten können daher nur schwer korrigiert werden. Nur wenige blicken genau durch, welches Unternehmen welche Daten sammelt. Gemeinsam mit dem Verbraucherschutzverein iRights will detektor.fm die Black Box „Kommerzielle Überwachung“ ein Stück weit öffnen. Im Rahmen des Projektes „Anna – Das vernetzte Leben“ produzieren wir daher eine Hörspiel-Podcastreihe zum Thema. In der ersten Episode versucht die Protagonistin Anna, einen Handyvertrag abzuschließen und wird dabei ziemlich überrascht. Außerdem sprechen wir mit Prof. Andreas Oehler von der Universität Bamberg, der zu Consumer Scores forscht.

„ANNA – Das vernetzte Leben“ gibt es auch als Podcast, u.a. Apple Podcast.

Redaktion: Adrian Breda


Zur Transparenz: detektor.fm ist offizieller Medienpartner von „ANNA – Das vernetzte Leben“.