Anna – Das vernetzte Leben | Der Supermarkt der Zukunft

"Einmal Ihre Daten, bitte!"

30.05.2018

Nicht nur im Onlinehandel, sondern auch im ganz normalen Ladengeschäft tut sich eine Menge: Videotracking, Handyortung und Funkchips auf Produkten werden bereits heute eingesetzt, um Kunden zu analysieren. Ein Hörspielpodcast über den Supermarkt der Zukunft.

Supermarkt der Zukunft

Unternehmen sammeln Daten über ihre Kundinnen und Kunden. So wollen Einzelhändler und Dienstleister ihre Produkte verbessern und den Absatz steigern. Das gilt nicht nur für Onlinehändler wie Amazon, sondern auch für den Supermarkt um die Ecke: Etwa 20 Prozent aller Lebensmittelhändler experimentieren mit Tracking, so Ulrich Spaan vom Handelsforschungsinstitut EHI.

Videotracking

Neben dem Tracking über Videokameras werden auch Handy-Ortung, Funkchips oder spezielle Apps eingesetzt, die den Standort im Geschäft verraten. Denn so sollen Kundenströme und -interessen besser ausgewertet werden können. Außerdem wurden Videosysteme getestet, die das Alter und Geschlecht von Kundinnen und Kunden erkennen – und anschließend Werbung ausspielen, die auf die Kunden zugeschnitten ist.

Bedenken: Datenschutz

Im Rahmen des Projektes „Anna – Das vernetzte Leben“ produziert detektor.fm gemeinsam mit dem Verein iRights eine Hörspiel-Podcastreihe zur kommerziellen Überwachung. In der zweiten Episode kauft die Protagonistin Anna im Supermarkt der Zukunft ein. Dabei lernt sie  Vor- und Nachteile kennen. Zu Wort kommen außerdem Anna Geyer vom Handelsverband Deutschland und die Datenschutzaktivistin Kerstin Demuth, die sich im Verein Digitalcourage engagiert.

„ANNA – Das vernetzte Leben“ gibt es auch als Podcast, u.a. Apple Podcast.

Redaktion: Adrian Breda


Zur Transparenz: detektor.fm ist offizieller Medienpartner von „ANNA – Das vernetzte Leben“.