Apple vor dem Ende des Wachstums, die re:publica TEN & ein Marathon im Weltraum

Apple: Zu weit vom Stamm gefallen?

26.04.2016

Der Apple-Konzern schrumpft, die re:publica TEN wirft ihre Schatten voraus und ein Astronaut läuft den Londoner Marathon - im All. Die Digitalthemen der Woche hat uns Domenika Ahlrichs von WIRED Germany vorgestellt.

Apple schrumpft

Der Technologie-Riese Apple wird heute seine neuesten Quartalszahlen veröffentlichen und mit diesen dürfte die jahrelange Smartphone-Glückssträhne vorbei sein. Denn Branchen-Experten erwarten zum ersten Mal seit der iPhone-Einführung 2007 einen Rückgang der Verkaufszahlen. Der Konzern selbst hatte in einer Prognose bereits genau davor gewarnt. Gerät der Konzern dadurch jetzt unter Zugzwang?

Die re:publica TEN als Brückenbauer

Nächsten Montag startet die Digital-Konferenz re:publica in Berlin zum bereits zehnten Mal. Die zehnte re:publica steht unter dem großen Schlagwort „TEN“, das gespiegelt „NET“ bedeuten soll. Also eine Mischung aus Rückschau und Vernetzung – so re:publica-Chef Andreas Gebhard. Unterthemen werden auch Mobilität und die Flüchtlingskrise sein. Welche Rolle spielt die re:publica für die deutsche Öffentlichkeit und für die digitalen Vorreiter? Wie können die nächsten zehn Jahre aussehen?

Ein Marathon im Weltall

Eine der skurrilsten Geschichten hat sich beim London Marathon abgespielt, denn ein Astronaut ist mitgelaufen – im Weltraum. Der Brite Tim Peake hat für die 42 Kilometer 4 Stunden und 24 Minuten auf seinem Laufband gebraucht. Mit dieser Leistung an Bord der ISS sicherte er sich einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde.

Über die Digitalthemen der Woche hat detektor.fm-Moderator Christian Eichler mit Domenika Ahlrichs gesprochen. Sie ist stellvertretende Geschäftsführerin bei WIRED Germany.

Foto: Wolfgang SpahrTechnologie können wir aus unserem Alltag überhaupt nicht mehr herausdenken.Domenika Ahlrichsstellvertretende Chefredakteurin von WIRED Germany