Play
Auf der NaKoMo-Konferenz arbeiten Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zusammen an neuen Ideen für die Zukunft der urbanen Mobilität. Grafik: Solveig Been | shutterstock.com
Bild: Solveig Been | shutterstock.com

AutoMobil | NaKoMo, Nachhaltigkeit und Innovation

„Ohne Streit wird es nicht gehen“

Auf der ersten Jahreskonferenz des Nationalen Kompetenznetzwerk für nachhaltige urbane Mobilität – NaKoMo – haben Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft über die Zukunft der urbanen Mobilität in Deutschland gesprochen.

AutoMobil wird präsentiert von Atudo – Dein starker Partner im Verkehr.


Vom 20. bis zum 21. November hat die erste Jahreskonferenz des diesjährig gegründeten Kompetenznetzwerks für nachhaltige urbane Mobilität stattgefunden. Dabei ging es vor allem um einen Austausch zwischen Wissenschaft, Politik und Wirtschaft zugunsten einer nachhaltigen Mobilität.

NaKoMo – Nationales Kompetenznetzwerk für nachhaltige urbane Mobilität

Eine bessere Zusammenarbeit zwischen Bund, Ländern und Kommunen, um den Anforderungen einer neuen Infrastruktur gerecht zu werden – das ist der Anspruch des NaKoMo. Und mit der Jahreskonferenz ist ein wichtiger Schritt getan. Die zentralen Themen waren Nachhaltigkeit, Innovation und Digitalisierung.

Jede Kommune in diesem Land macht das auf eine andere Art und Weise, mit einer anderen Geschwindigkeit, mit anderen Voraussetzungen und deswegen sind ab einem bestimmten Punkt der Innovationsdynamik solche Netzwerkkonferenzen ganz wichtig und unbedingt notwendig. – Stephan Rammler, Direktor des Instituts für Zukunftsstudien und Technologiebewertung

Ein Schritt vorwärts

Bislang agieren die deutsche Politik und Industrie auf dem Gebiet der Mobilität eher innovationsträge. Auf der NaKoMo hat das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur nun auch das neugegründete Bündnis für moderne Mobilität vorgestellt und damit auch ein Umdenken in Sachen Mobilität angezeigt.

Natürlich gibt es Einflüsse auf das Ministerium von Seiten der etablierten Lobbys, also zum Beispiel der Automobilindustrie. Deswegen sind solche Konferenzen auch wichtig, um solche Interessen transparent zu machen, aufeinander treffen zu lassen und in einen konstruktiven Streit zu gehen. – Stephan Rammler

Der Direktor des Instituts für Zukunftsstudien und Technologiebewertung Prof. Stephan Rammler hat auf der ersten Jahreskonferenz des Kompetenznetzwerks für nachhaltige urbane Mobilität gesprochen. Im Interview mit AutoMobil-Redakteurin Eva Weber spricht er über das Potential des Netzwerks NaKoMo und darüber, was es noch braucht, um Innovation und Digitalisierung in der deutschen Mobilität vorwärts zu bringen.

Prof. Stephan Rammler  - ist Direktor des Instituts für Zukunftsstudien und Technologiebewertung.

ist Direktor des Instituts für Zukunftsstudien und Technologiebewertung.Marlene Gawrisch
Innovativ ist der Gedanke an sich. Wir hätten ja auch eine Debatte führen können, die da heißt ‚Wir müssen alles zurückschrauben, wir brauchen weniger Mobilität, wir müssen das vermeiden‘ – Mobilität kann man nicht vermeiden. Prof. Stephan Rammler

AutoMobil jede Woche automatisch nach Hause bekommen? Dann abonnieren Sie hier den Podcast (u. a. Apple PodcastsDeezer, Google Podcasts und Spotify).