AutoMobil | Spritsparen per App mit „myDrive“

Selbstoptimierung am Steuer

04.09.2015

So sehr sich Autohersteller auch mit der Entwicklung sparsamer Autos abmühen: Wenn der Kunde am Ende unvernünftig fährt, bringen all diese Anstrengungen überhaupt nichts. Die neue App "myDrive" soll nun helfen, den eigenen Fahrstil zu analysieren.


 +++ AutoMobil wird präsentiert von Atudo – Dein starker Partner im Verkehr. +++


Während die Automobilindustrie, angespornt durch drohende Strafen, alles versucht, um ihre Fahrzeuge sparsamer zu machen, machen viele Autofahrer all diese Arbeit durch ineffizientes Fahrverhalten wieder zunichte. Sie beschleunigen und bremsen hart und fahren nicht vorausschauend genug.

Diesem Problem haben sich nun Henner Gimpel, Sebastian Heger und Dominikus Kleindienst angenommen: Heger hat im Rahmen seiner Masterarbeit die App „myDrive“ programmiert, die das Fahrverhalten des Nutzers aufzeichnet und auswertet, Gimpel und Kleindienst haben ihn betreut.

Projektteam Gimpel, Heger, Kleindienst - Quelle Kernkompetenzzentrum FIM...Das "myDrive"-Projektteam (v.l. Professor Henner Gimpel, Sebastian Heger, Dominikus Kleindienst)Foto: Kernkompetenzzentrum FIM 

Wettkampf inklusive

Die App nutzt den Beschleunigungssensor und das GPS-Modul des Smartphones. So kann es unter anderem die G-Kräfte messen und errechnet so, wie ruppig und schnell der Fahrer das Auto bewegt. Die Forscher hoffen, dass der Nutzer durch ein Punktesystem motiviert wird, seine eigenen Bestwerte und die anderer Fahrer immer wieder zu unterbieten. So würde er durch diese Art Wettkampf immer wieder angespornt und ganz nebenbei Ressourcen, Geld und das Klima schonen.

Nur anonyme Datenverarbeitung

„myDrive“ sammelt mit GPS-Koordinaten und G-Kräften natürlich einiges an Daten. Die Entwickler sagen, da man keine kommerzielle App gebaut habe, sondern ein Forschungsprojekt, sei das unbedenklich. Die Projektgruppe versichert, die Daten nur anonym zu verwenden und mit der App nur das Nötigste zu sammeln.

Über die „myDrive“-App hat detektor.fm-Moderatorin Jennifer Stange mit Prof. Henner Gimpel von der Universität Augsburg gesprochen, der das Projekt betreut hat.

Gimpel - Quelle PrivatUnsere App ist in allen Autos möglich. Wir sind nicht darauf angewiesen, welche Technologie im Auto verbaut ist.Prof. Henner Gimpelhat das "myDrive"-Projekt betreut. 

Redaktion: Javan Wenz


AutoMobil jede Woche automatisch nach Hause bekommen? Dann abonnieren Sie doch den Podcast.