Autorenschwund: Der Wikipedia gehen die Schreiber aus

05.03.2014

Null Ahnung von einem Thema? Kein Problem. Schnell in die Wikipedia geschaut und die Wissenslücke ist gefüllt. Doch der digitalen Enzyklopädie gehen die Autoren aus. Woran das liegt

Wikipedia-Gründer Jimmy Page bei der Wikimania 2011.Ob sich das Motto bewahrheitet muss sich noch zeigen. Foto: Niccolò Caranti | Flickr | Lizenz: CC BY 2.0

sagt, dass sich die Nutzerfreundlichkeit von Wikipedia verbessern muss.Leonhard Dobuschsagt, dass sich die Nutzerfreundlichkeit von Wikipedia verbessern muss. 

Millionen nutzen sie  jeden Tag: die Wikipedia. Dahinter stecken Tausende von ehrenamtlichen Schreiberlingen und Korrekturlesern. Das Problem ist bloß: diese werden immer weniger.

Ein Drittel weniger Redakteure

Seit 2007 ist die Anzahl der Redakteure um ein Drittel gesunken – und sie sinkt weiter, sagt die Technology Review.

Und noch eine Schwierigkeit kommt hinzu: die geringe Vielfalt unter der Autoren, sagt selbst Wikipedia-Gründer Jimmy Wales.

Über die Probleme der Wissensplattform Wikipedia haben wir mit Leonhard Dobusch gesprochen. Er forscht an der Freien Universität Berlin zu digitalen Gemeinschaften .

Von Anfang an waren diejenigen, die an der Wikipedia mitgeschrieben haben, eine Minderheit. Man könnte auch sagen: eine weiße, männliche Minderheit.