Connect Netztest | Die Bahn steckt im Funkloch

Mobiles Netz verbindet – nur nicht in der Bahn

03.12.2014

Das die Telekom und Vodafone eine bessere mobile Netzqualität bieten als die Konkurrenten O2 und E-Plus ist weitgehend bekannt. Doch der Netztest der Fachzeitschrift Connect bringt weitere Erkenntnisse. So haben die Tester nach langer Pause die Qualität der Netze in Zügen der Deutschen Bahn überprüft – mit mehr als unbefriedigenden Ergebnissen.

45.000 Kilometer legten die Connect-Tester zurück, um statistisch belastbare Ergebnisse für ihren Netztest zu bekommen. Herausgekommen ist eine ausführliche Auswertung der vier deutschen Mobilfunknetze. Wenig überraschend ist die Rangfolge der Anbieter: Auf dem ersten Platz bleibt die Telekom, gefolgt von Vodafone, O2 und E-Plus.

Netztest unterwegs

Erstmals wurde die Netzqualität auch in der Deutschen Bahn gemessen – mit weit schlechteren Ergebnissen. Kein Angebot schafft es, auch im Zug ein zufriedenstellendes und stabiles Mobilfunknetz zur Verfügung zu stellen. Im ICE wird zudem bis 2016 kein freies WLAN verfügbar sein, sodass es dort schwierig ist, zu surfen und damit auch zu arbeiten. Ein großes Problem für die Zielgruppe der Berufstätigen, die pendeln oder regelmäßig mit dem Zug auf Dienstreise sind.
Auch wenn das freie WLAN endlich kommt bleibt es schwierig, zu telefonieren: Denn auch das klassische GSM-Handynetz schwächelt und müsste an Zugstrecken ausgebaut werden.

Deutschland hinkt hinterher

Die Entwicklung des Mobilfunknetzes in Deutschland sei  insgesamt positiv, heißt es im Test. Im Vergleich zu den Nachbarn Österreich und Schweiz, hinkt Deutschland dennoch weiter hinterher. In der Schweiz zeichnete Connect gar sämtliche Netzbetreiber mit der Note „Sehr gut“ aus, in Deutschland schafft das nur die Telekom.
Bald könnte Schwung in den Markt kommen, da die Betreiber O2 und E-Plus fusionieren und somit demnächst ihre Netze zusammenlegen werden.

Darüber, wie die Netztest-Ergebnisse einzuordnen sind und ob wir auch bald im Zug ein stabiles Netz haben werden, hat detektor.fm-Moderator Alexander Hertel mit Bernd Theiss gesprochen. Er leitet die Abteilung „Test und Technik“ bei der Zeitschrift Connect.

Bernd_Theiss_18_0995Die Versorgung der Bahn ist sehr schwierig. An einer beliebigen Strecke sind 55 Minuten in der Stunde gar keine Menschen und dann fahren mal für 5 Minuten 500 Menschen durch.Bernd Theissist Leiter der Abteilung "Test & Technik" bei der Mobilfunk-Zeitschrift "Connect" 

Redaktion: Javan Wenz