detectiv – Die Recherche-Serie | Faktencheck-Redaktion

Gemeinsam gegen Fake News

07.09.2017

Die beiden unabhängigen Recherchenetzwerke "correctiv.org" und "First Draft" haben eine gemeinsame Faktencheck-Redaktion ins Leben gerufen. Mit modernster Technik und Google-Know-how sucht das Team nach Fake News.

Gemeinsamer Faktencheck

In Zeiten von Social Bots und Fake News braucht es eine unabhängige Kontrolle. Besonders in den Wochen vor der Bundestagswahl ist die Furcht groß, dass die Wähler durch falsche Informationen gezielt manipuliert werden könnten. Im US-Wahlkampf sollen Schätzungen zufolge bis zu 400.000 Twitter-Bots im Einsatz gewesen sein.

Auch die Politiker selbst sind vom Wahlkampf getrieben und verbreiten nicht nur sauber recherchierte Zahlen und Fakten. In Deutschland haben schon einige Medien mit eigenen Faktenchecks der gezielten Desinformation den Kampf angesagt. correctiv.org und First Draft steigen jetzt mit dem täglichen Newsletter #WahlCheck17 ein.

Bei uns ist besonders, dass wir vor allem die sozialen Medien mit spezieller Technik nach Gerüchten und Falschinformationen durchforsten. – Jutta Kramm, correctiv.org

Geballtes Know-how

Für das Projekt hat sich correctiv.org prominente Unterstützung gesucht. Der Partner First Draft hat schon Erfahrungen bei den letzten Wahlen in Großbritannien und Frankreich gesammelt. Die Kooperation mit dem renommierten Faktenchecker ist aber nicht die Einzige. Sowohl das Google News Lab als auch Facebook unterstützen die unabhängige Rechercheplattform bei der Arbeit. Außerdem hilft auch die Softwarefirma „botswatch“ speziell bei der Suche nach manipulierten Profilen in den sozialen Netzwerken.

detektor.fm-Moderatorin Isabel Woop hat mit der correctiv.org-Redakteurin Jutta Kramm über die neue Faktencheck-Redaktion der unabhängigen Rechercheplattform gesprochen.

FaktencheckDie Idee ist auch, dass nicht alle Medienhäuser immer den gleichen Falschinformationen hinterher recherchieren müssen, damit man mehr Schlagkraft hat. Jutta Krammvon correctiv.org 

Redaktion: Joel Lander