Digitales Bezahlen | The Coinspondent über Ecuadors elektronische Währung

Kampf gegen die Dollarisierung

31.03.2015

Seit der Jahrtausendwende hat Ecuador keine eigene Staatswährung mehr. Politische und wirtschaftliche Instabilität haben das Land damals zur Dollarisierung gezwungen. Der Sucre wurde abgeschafft, der US-Dollar zur offiziellen Staatswährung und das Land verlor einen Großteil seiner geldpolitischen Souveränität. Mit der ersten elektronischen Staatswährung weltweit will der kleine Andenstaat dieser Schmach nun begegnen. Doch ganz so schnell wird es den Dollar nicht loswerden.

Knapp 16 Millionen Einwohner hat Ecuador. Weniger als 40 Prozent von ihnen führen ein Bankkonto. Aber wie in vielen anderen Entwicklungsländern auch sind Handys in Ecuador weit verbreitet. Über 17 Millionen Mobiltelefone sind in dem kleinen Staat an der Westküste Südamerikas angemeldet.

Diese Voraussetzungen will der ecuadorianische Präsident Rafael Correa nutzen um zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Mit dem neuen Bezahlsystem Dinero Electrónico will er den Menschen zum einen selbst in abgelegenen Regionen des Landes den einfachen Zugang zum Geldtransfermarkt ermöglichen. Auf der anderen Seite will er fast 15 Jahre nach der Dollarisierung im Jahr 2000 ein Stück geldpolitische Hoheit über sein Land zurückgewinnen.

Die Zeichen stehen gut, dass ihm zumindest ersteres gelingt, vergleicht man das Dinero Electrónico mit ähnlichen Projekten. Das seit 2007 bestehende kenianische M-Pesa-Bezahlmodell zum Beispiel funktioniert so gut, dass das Angebot mittlerweile auch in andere afrikanische Länder, nach Afghanistan, Indien und Rumänien expandiert ist.

Allerdings ist M-Pesa ein privatwirtschaftliches und kein volkswirtschaftliches Projekt und vorerst wird Ecuador auch weiterhin auf den Dollar als stabile Grundlagenwährung angewiesen bleiben, denn ein neues elektronisches Bezahlsystem alleine, macht noch keine Staatswährung. Nichtsdestotrotz übernimmt der kleine Andenstaat mit seinem Versuch der Dollarisierung elektronisch zu begegnen, eine Pionierrolle im Bereich des staatlichen, digitalen Bezahlens.

QR-Code CoinspondentUnterstützen Sie die Serie "Digitales Bezahlen"!"Digitales Bezahlen" ist die erste Serie, die sich im Radio umfassend, kritisch und aktuell mit neuer Technologie, wirtschaftlichen Entwicklungen und gesellschaftlichen Veränderungen durch Bitcoin und digitales Geld beschäftigt. Mit ihrem Beitrag an unsere Bitcoin-Adresse unterstützen Sie die weitere Produktion der Serie. Scannen Sie dafür einfach den nebenstehenden QR-Code ab oder nutzen Sie folgenden Adresse: 18w2NG2qFh5JfxBC43Eqqby5m7qGSQtDCi 

Immer dienstags widmen wir uns dem digitalen Bezahlen und den Bitcoins. The Coinspondent Friedemann Brenneis, der den gleichnamigen Blog betreibt, erklärt die Grundlagen: Was sind Bitcoins? Was kann man damit machen? Und werden sie wirklich die Welt verändern? Kritische, aktuelle und verständliche Informationen rund um digitale Währungen. Zu Hören jederzeit hier als Podcast und zum Lesen auf coinspondent.de.

Die Serie “Digitales Bezahlen” als Podcast hören? Dann hier abonnieren.