Digitales Bezahlen | The Coinspondent über Transparenz, Unabhängigkeit und Abgeordnetenwatch

"Bitcoins zu akzeptieren ist eine politische Botschaft"

06.01.2015

Wer sich entscheidet, Bitcoins zu akzeptieren, nutzt damit nicht nur eine neue Bezahl-Alternative, sondern gibt auch ein politisches Statement ab. Für regierungskritische Plattformen wie Abgeordnetenwatch.de ist das ein Grund Bitcoin-Spenden anzunehmen.

Bitcoin feiert Geburtstag. Seit nunmehr sechs Jahren gibt es das Protokoll und die gleichnamige digitale Währung. Obwohl der Kurs des Bitcoin in den vergangenen Monaten beständig gesunken ist, ist der Jahrestag für den Coinspondent ein Grund zu feiern. Denn ganz andere Werte zeigen, dass Bitcoin eben nicht nur Geld ist.

So steigt trotz sinkendem Kurs die Anzahl der benutzten Bitcoin-Wallets beständig und weltweit entscheiden sich immer mehr Geschäfte, die digitale Währung zu akzeptieren. Und Bitcoin schafft auch Arbeitsplätze. Vor allem in den USA fließen große Summen in die Förderung von Bitcoin-Startups. Ein Trend der hierzulande noch auf sich warten lässt. Allerdings hat der unter anderem vom Axel-Springer-Verlag betriebene Risikoinvestor Accelerator vor kurzem auch in zwei Berliner Bitcoin-Startups investiert.

Darüber hinaus zeigt auch ein anderer Bereich großes Interesse an Bitcoin: die Wissenschaft. Denn von Jahr zu Jahr steigt die Zahl der Publikationen, die sich mit dem Thema beschäftigen. Waren es laut dieser Liste 2012 noch 21 Artikel, stieg die Anzahl 2013 auf 61 und verdreifachte sich im vergangenen Jahr erneut auf mehr als 200 Publikationen. Und das sind nur die englischsprachigen Publikationen.

Auch die deutsche Politik-Transparenz-Plattform Abgeordnetenwatch akzeptiert seit Dezember Spenden in Form von Bitcoin. Da sich die Seite ausschließlich über Spenden finanziert, sei es ein weiterer Weg auch technisch sehr affine Spender anzusprechen. Aber eben nicht nur, wie Alexander Schoedon sagt. Als technischer Entwickler betreut er bei „Abgeordnetenwatch“ die Implementierung von Bitcoin und für ihn ist es auch „ein politisches Zeichen“, die von staatlichen Instititionen unabhängige Währung als Bezahloption anzubieten.

Alexander SchoedonEs ist natürlich auch ein politisches Zeichen, Bitcoin zu akzeptieren.Alexander Schoedon ist bei Abgeordnetenwatch.de für Bitcoin verantwortlich 

Immer dienstags widmen wir uns dem digitalen Bezahlen und den Bitcoins. The Coinspondent Friedemann Brenneis, der den gleichnamigen Blog betreibt erklärt die Grundlagen: Was sind Bitcoins? Was kann man damit machen? Und werden sie wirklich die Welt verändern? Kritische, aktuelle und verständliche Informationen rund um digitale Währungen. Zu Hören jederzeit hier als Podcast und zum Lesen auf www.coinspondent.de.

QR-Code CoinspondentUnterstützen Sie die Serie "Digitales Bezahlen"!"Digitales Bezahlen" ist die erste Serie, die sich im Radio umfassend, kritisch und aktuell mit neuer Technologie, wirtschaftlichen Entwicklungen und gesellschaftlichen Veränderungen durch Bitcoin und digitales Geld beschäftigt. Mit ihrem Beitrag an unsere Bitcoin-Adresse unterstützen Sie die weitere Produktion der Serie: 18w2NG2qFh5JfxBC43Eqqby5m7qGSQtDCi 

Die Serie “Digitales Bezahlen” als Podcast hören? Dann hier abonnieren.