Dropbox Deutschland-Büro, „Hyperloop“ als Transportrevolution

"Das klingt tatsächlich wie Science Fiction"

24.05.2016

Cloud-Anbieter Dropbox lässt sich in Hamburg nieder und hat den deutschen Markt im Visier. Währenddessen versucht Elon Musk mit "Hyperloop" eine neue Ära des Transports einleiten. Domenika Ahlrichs von WIRED Germany zu den Digitalthemen der Woche.

Dropbox zieht es auf den deutschen Markt

Der Cloud-Dienst Dropbox hat in Hamburg sein erstes Deutschland-Büro eröffnet – zwar nicht in der Speicherstadt, aber immer noch nah genug dran. Grund für die Niederlassung sind wohl auch nicht Wortwitze, sondern strategische Überlegungen, denn nach Angaben des Konzern nutzt bereits jeder Dritte in Deutschland Dropbox. Die Kalifornier wollen langfristig auf dem deutschen Markt weiter wachsen.

Vor allem die potenziellen Geschäftskunden mit kostenpflichtigem Abo stehen im Fokus. Gleichzeitig wird Dropbox wohl versuchen, die cloud-skeptischen Privatnutzer – Angst vor Datenmissbrauch spielt hier laut einer Bitkom-Studie eine große Rolle – umzustimmen.

Deutsche Bahn interessiert sich für Hyperloop

Und dann ist da noch eines der großen Prestigeprojekte des US-amerikanischen Star-Unternehmers Elon Musk: Das Transportsystem Hyperloop. Wie eine überdimensionierte Rohrpost mit Magnetschwebetechnik soll es eines Tages Reisen in Geschwindigkeiten ermöglichen, die im vierstelligen km/h-Bereich liegen – zumindest in der unbemannten Version für den Warentransport. Auf der Hyperloop-Teststrecke in der Wüste Nevadas wird bereits ausgelotet, welche Leistung der magnetische Antrieb erreicht.

Gleichzeitig wird bereits diskutiert, wo es in Zukunft Hyperloop-Strecken geben soll. Die Deutsche Bahn hat bereits Interesse am Projekt bekundet, allerdings geht es nicht um Einsätze in Deutschland, sondern im Nahen Osten.

Dropbox expandiert weiter auf dem deutschen Markt und Elon Musk testet die Hyperloop-Revolution. Domenika Ahlrichs, stellvertretende Chefredakteurin von WIRED Germany, hat unserem Moderator Lucas Kreling die Digitalthemen der Woche vorgestellt.

Foto: Wolfgang SpahrEs gibt bereits Hyperloop-Projekte in der Schweiz und Skandinavien, die durchaus schon in den 2020er oder 2030er Jahren real werden könnten.Domenika Ahlrichsist stellvertretende Chefredakteurin bei WIRED Germany 
Erste Dropbox-Niederlassung in Deutschland und Elon Musks Hyperloop