Internet im Internet: Facebook startet die “Timeline”

23.09.2011

Das Nutzerprofil wird zur Timeline: Mark Zuckerberg will Facebook zu einem mächtigen Parallel-Internet aufbauen. Einer Art virtuellem Tagebuch, das die Nutzer niemals verlassen müssen. Deutlicher denn je wird sichtbar, was Facebook alles weiß - im Guten wie im Schlechten...

Radikaler Umbau: Das Nutzerprofil wird zur “Timeline”. © facebook

ist Redakteur bei chip.deChristoph Elzerist Redakteur bei chip.de 

Facebook wird zum Lebensarchiv. Im Konkurrenzkampf mit Google hat Facebook Gründer Mark Zuckerberg auf der Entwicklerkonferenz F8 seine neuen Visionen für das soziale Netzwerk vorgestellt. Die 800 Millionen Facebook-Nutzer weltweit sollen in Zukunft – vom Kochrezept bis zum Zeugniss – alles auf der Onlineplattform verewigen können. Und mehr noch: Nutzer sollen zum Film schauen oder Musik hören das Netzwerk nicht mehr verlassen müssen.

Auch das Nutzerprofil wird radikal umgestaltet. Durch die sogenannte „Timeline“ soll ein Buch des Lebens entstehen. Die brisanteste Änderung, die auch Datenschützer beschäftigen wird, ist eine Art Zeitstrahl. Er zeigt, was der Nutzer seit seiner Registrierung veröffentlicht hat. Facebook wird also zu einer Art digitalen Lebenschronik.

In Zukunft wird sich das soziale Netzwerk durch neue Funktionen immer mehr zum «Internet im Internet» entwickeln. Aber was wird aus jenen, die ihr Facebook Profil löschen oder gar keins anlegen?

Wie bedeutend Facebook in der Zukunft wird und welche Bedeutung die Veränderungen für den Nutzer haben – Christoph Elzer gibt Antworten.

Das neue Facebook stellt sich vor