Fortschritt | Blu-Ray – Die Nachfolger des DVD-Players werden immer günstiger

17.07.2012

Noch vor wenigen Jahren konnten Blu-Ray-Player im Preis vierstellig werden. Inzwischen gibt es sie für unter hundert Euro. Was günstige Player können - und worauf es bei Blu-Ray ankommt.

Das offizielle Blu-Ray-Logo. / © Sebastian Willnow (dapd)

begleitet als Projektleiter bei der Stiftung Warentest u.a. auch Blu-Ray-Tests.Marcus Pritschbegleitet als Projektleiter bei der Stiftung Warentest u.a. auch Blu-Ray-Tests. 

Mitunter hat man ja das Gefühl, die Industrie rund um Unterhaltungs-Elektronik denkt sich alle paar Jahre einen neuen Standard aus -einfach, damit wir immerzu neue Geräte kaufen. Beim Thema „Blu-Ray-Player“ geht das vielen Menschen so.

Immer wieder hört man da die Frage: „Wozu soll das gut sein? Ein normaler DVD-Player tut es doch auch.“

Doch stimmt das? Was können BluRay-Player besser? Wie gut sind Spielekonsolen als Blu-Ray-Player? Und loht sich überhaupt noch der Kauf eines DVD-Players? Fragen, denen man bei der Stiftung Warentest auf den Grund gegangen ist. Und Fragen, die wir darum an Marcus Pritsch stellen, Projektleiter bei der Stiftung Warentest.

Das Interview zum mitlesen

Dann klären wir doch eingangs mal den Mythos: Was ist BluRay denn, und was kann das besser als die normale DVD?

Also eine BluRay-Disc sieht genau so aus wie eine DVD. Der große Unterschied ist, dass auf der BluRay-Disc bedeutend mehr Daten passen. Das hat die Schlussfolgerung, dass meine Bilder auch besser werden. Die Bilder werden ja in einer Auflösung berechnet: das heißt, in sogenannten Pixels. Und auf so ein BluRay-Bild, das ist dann Full-HD, das sind ungefährt 5x so viele Bilder wie auf einer DVD sind. Und das hat einfach einen besseren Bildeindruck.

Kann ich das auch als Laie sehen, auf dem Bildschirm? Oder ist das nur was für eingefleischte Grafik-Typen?

Wenn man sich genau eine BluRay anguckt, dann braucht man schon den A-B-Vergleich. Das heißt, eine DVD und eine BluRay. Aber man allgemein sagen, dass, wenn man sich BluRay anguckt, das einfach ein bisschen mehr Spaß macht. Besonders weil ja auch die Fernseher immer größer werden, brauch ich natürlich viel mehr Bildpunkte. Und da ist irgendwann dann schonmal BluRay wirklich eine bessere Alternative.

Also hat die Unterhaltungsindustrie BluRay nicht nur erfunden, um uns mehr Geld aus der Tasche zu ziehen?

Nein, bestimmt nicht. Aber BluRay ist auch nicht der Weisheit letzter Schluss. Es gibt sogar jetzt schon neue Formate, die noch mehr Bildpunkte haben werden. Und die ersten BluRay-Player mit noch mehr Bildpunkten sind schon auf dem Markt. Das heißt, es geht auch immer ständig weiter.

Wenn ich jetzt um die Ecke in den Elektroladen gehe, da stehen dann ein paar Dutzend Geräte herum. Woran erkenne ich denn, was da etwas taugt?

Bei uns im Test hat sich gezeigt, dass die Hauptfunktion – das heißt die Bild- und Tonwiedergabe – bei allen Geräten eigentlich gleich gut war. Und zwar auf sehr hohem Niveau. Das heißt, wenn ich mir einen BluRay-Player kaufe, kann ich davon ausgehen, dass ich wirklich ein gutes Bild und einen guten Ton habe. Der Unterschied sind so die kleinen Nebenfunktionen. Wir haben bei einigen Playern festgestellt, dass die Bildwiedergabe nicht so ist: das heißt, wenn ich ein Bild mit der Kamera mache, dann kann die das nicht so gut darstellen. Das sieht nicht so gut aus, ist ein bisschen verzerrt. Und gleichzeitig gibt es halt die Internet-Funktionen. Alle BluRay-Player müssen eine Internet-Funktion bieten. Und da gibts halt einige Unterschiede. Die einen bieten mehr Funktionen und die anderen bieten halt nur die rudimentären Funktionen.

Das heißt, ich kann dann mit dem BluRay-Player auch im Internet surfen?

Auf der einen Seite im Internet surfen. Aber das sind die sogenannten Smart-Fernseh-Geschichten. Das heißt, ich habe zusätzliche Funktionalität, die davon reicht, dass ich mir den Wetterdienst angucken kann, aber ich kann auch Video-on-demand und sonst irgendwelche Geschichten machen. Das heißt, ich muss nicht mehr zur Videothek gehen, sondern kann mir online die Filme ausleihen.

Wie stehts eigentlich mit diesen Spiele-Konsolen? Die können ja auch BluRay abspielen. Sind die da schlechter als ein einzelner BluRay-Player?

Also wir haben mal vor Jahren Spielekonsolen getestet. Von der Bild- und Tonwiedergabe ist es identisch gut. Wir hatten nur Probleme mit der Stromversorgung. Die Spielekonsolen brauchen bedeutet mehr Strom als die BluRay-Player und dadurch würden wir eher davon abraten.

Noch vor einigen Jahren konnte man ja vierstellige Summen ausgeben, wenn man sich so ein Gerät kaufen wollte. Heute gibt es sogar schon welche unter 100 Euro. Gibt es denn eine Art Preisrahmen, in dem man sich beim Kauf sicher bewegt? Ist teuer auch automatisch gut?

Teure BluRay-Spieler können einfach nur mehr. Wenn ich allerdings nur meinen BluRay-Player zuhause an mein Fernseher anschließen will, normale Tonwiedergabe, reichen schon Player für unter hundert Euro. Im letzten Test hatten wir sogar ein „gutes“ Gerät für unter hundert Euro, was uns voll und ganz überzeugt hat.

Und ich nehme an, allein damit, einen Player zu kaufen, ist es nicht getan. Worauf kommt es denn noch an, wenn man alle diese BluRay-Vorteile auch ausnutzen will? 

Natürlich, wenn ichs genau hören und sehen will, brauch ich auch den passenden Fernseher. Das heißt, ein alter Röhrenfernseher, der schon zehn Jahre alt ist, der gibt mir gar nicht die Funktionalität eines BluRay-Players. Da reicht auch ein DVD-Spieler. Ich brauche einen hochauflösenden Fernseher, am besten Full-HD, mit ner gewissen Größe, also er sollte schon 92 Zentimeter Bildschirmdiagonale haben und mehr. Wenn ich dann noch dieses audiophile haben will, das heißt einen guten Ton haben will, brauche ich auch noch eine Stereoanlage. Am besten eine 5.1- oder eine 7.2-Anlage, dass ich wirklich digitalen Surround-Sound damit hören kann. 

Mit anderen Worten: wer sowieso nur auf einem kleinen heimischen TV guckt, der kann sich so eine Anschaffung auch sparen?

Ich als Stiftung Warentest würde sagen, man sollte auch nachhaltig denken. Heutzutage kauft man sich keinen DVD-Spieler mehr. Es gibt heute schon im Angebot BluRay-Spieler für 50, 60 Euro – und die sind mindestens genau so gut, wie DVD, kosten genau so viel wie ein DVD-Spieler und können noch viel mehr.

{ad_conrad}