Play
Foto: Ross Helen/Shutterstock
Bild: Ross Helen | Shutterstock

Fortschritt | Smart Home: Matter

Die neue Smart Home Schnittstelle „Matter“

Smart Homes können das Leben einfacher machen, aber manchmal auch komplizierter. Inkompatible Geräte können zu Frustration führen, aber vielleicht setzt die neue Smart-Home-Schnittstelle „Matter“ dem ein Ende.

Präsentiert von

Dumb Homes

Obwohl es „Smart Home“ heißt, sind vernetzte Geräte manchmal doch gar nicht so intelligent, wie man denken sollte. Denn häufig sind Gadgets nicht miteinander kompatibel und man muss beim Kauf penibel darauf achten, was mit welchem Gerät funktioniert. Oft ist es auch so, dass man nur ein paar, wenige smarte Gadgets zuhause hat, aber trotzdem mehrere Apps braucht, um sie zu steuern.

Dazu kommen auch noch Sicherheitslücken im Smart Home System, die von Hackern ausgenutzt werden können. Ohne weitere Sicherheitsvorkehrungen muss ein Angreifer theoretisch nur ins WLAN kommen und schon kann er das vernetzte Haus manipulieren.

Die neue Schnittstelle „Matter“

Die neue Schnittstelle soll diese Probleme lösen und Smart Homes einfacher und zugänglicher machen. Zukünftig sollen alle Geräte miteinander kompatibel sein und das Smart Home soll über eine App gesteuert werden können. Das verspricht zumindest die „Connectivity Standard Alliance“ bei dem Launch Event der neuen Smart Home Schnittstelle. Die „Connectivity Standard Alliance“, das sind über 200 Unternehmen, die sich zusammengeschlossen haben, um gemeinsam diese Schnittstelle zu entwickeln.

Matter ist eine Art Betriebssystem; ein Standard, dem sich die Hersteller anschließen können, sowohl auf der Produkt-Seite als auch auf der Betriebssystem-Seite.

Christopher Strobel

Christopher StrobelFoto: cs-consulting

„Matter“ soll nicht nur einfacher, sondern auch sicherer sein. Durch die Blockchain-Technologie soll die Kommunikation innerhalb des Smart Homes verschlüsselt sein. Das heißt, es ist für Hacker deutlich schwieriger, in das System zu kommen.

In einer neuen Folge Fortschritt spricht detektor.fm-Moderatorin Anja Bolle mit dem Smart Home Experten Christopher Strobel darüber, wie die neue Smart-Home-Schnittstelle „Matter“ das vernetzte Heim noch intelligenter und sicherer macht.

Volles Programm, (aber) null Banner-Werbung

Seit 2009 arbeiten wir bei detektor.fm an der digitalen Zukunft des Radios in Deutschland. Mit unserem Podcast-Radio wollen wir dir authentische Geschichten und hochwertige Inhalte bieten. Du möchtest unsere Themen ohne Banner entdecken? Dann melde dich einmalig an — eingeloggt bekommst du keine Banner-Werbung mehr angezeigt. Danke!

detektor.fm unterstützen

Weg mit der Banner-Werbung?

Als kostenlos zugängliches, unabhängiges Podcast-Radio brauchen wir eure Unterstützung! Die einfachste Form ist eine Anmeldung mit euer Mailadresse auf unserer Webseite. Eingeloggt blenden wir für euch die Bannerwerbung aus. Ihr helft uns schon mit der Anmeldung, das Podcast-Radio detektor.fm weiterzuentwickeln und noch besser zu werden.

Unterstützt uns, in dem ihr euch anmeldet!

Ja, ich will!

Ihr entscheidet!

Keine Lust auf Werbung und Tracking? Dann loggt euch einmalig mit eurer Mailadresse ein. Dann bekommt ihr unsere Inhalte ohne Bannerwerbung.

Einloggen