Play
Foto: Apple Inc.
Bild: Das neue iPhone 13 | Apple

Fortschritt | Smartphone-Herbst: Das neue iPhone

Was die Apple-Flaggschiffe bieten

In Teil zwei des „Smartphone-Herbst“ sprechen wir über die neuen Geräte von Apple. Das neue iPhone 13 ähnelt seinem Vorgänger sehr und Apple hat nur an kleineren Stellschrauben gedreht.

Präsentiert von

Nach 12 kommt iPhone 13

Über den neuen Namen wurde ein wenig spekuliert: Nennt Apple sein neues Gerät eventuell iPhone 12s, weil die 13 in einigen Ländern als Unglückszahl gilt? Das spielte offensichtlich bei der Namensgebung keine Rolle und so wurden bei der jährlichen September-Keynote von Apple wieder vier neue Modelle vorgestellt: Das iPhone 13, das es wiederum auch in der Mini-Version gibt. Und das iPhone 13 Pro, das es auch als größere Max-Version gibt. Das Pro-Modell bietet nun endlich auch eine Bildwiederholungsrate bis 120 Hertz, die es bei Android-Geräten schon länger gibt und bei den Apple-Smartphones längst überfällig war, meint Leo Becker vom Magazin Mac & i.

Man kann einen Unterschied sehen, aber man muss wissen, wonach man schaut. Jetzt müssen wir abwarten, wie Apple die Bildwiederholrate umgesetzt hat, weil sie normalerweise sehr hohe Ansprüche an ihre Displays im iPhone stellen.

Leo Becker, Mac & i

Upgrade kann man machen, muss man aber nicht

Eines der größten neuen Features der iPhones ist der Kinomodus, mit dem sich auch in Videos die Schärfe verlagern lässt. Sowohl während der Aufnahme, als auch in der nachträglichen Bearbeitung. Bei der Produktion der neuen Smartphones setzt Apple auf recycelte Materialien. So sind die Antennenlinien in der Hülle etwa aus recycelten Plastikflaschen. Laut Apple sind sie damit die einzigen in der Branche.

Trotzdem sollte man die Notwendigkeit des Smartphone-Kaufs überdenken. Einen wirklichen Unterschied zu anderen Modellen merkt man wohl nur, wenn der letzte iPhone-Kauf schon mehrere Jahre zurück liegt, sagt Leo Becker.

In Teil zwei unseres „Smartphone-Herbst“ hat detektor.fm-Moderatorin Anja Bolle mit Leo Becker von Mac & i über die neusten Apple-Geräte gesprochen. In der nächsten Woche sprechen wir noch über die neuen Systemupdates für Android und iOS.

Volles Programm, (aber) null Banner-Werbung

Seit 2009 arbeiten wir bei detektor.fm an der digitalen Zukunft des Radios in Deutschland. Mit unserem Podcast-Radio wollen wir dir authentische Geschichten und hochwertige Inhalte bieten. Du möchtest unsere Themen ohne Banner entdecken? Dann melde dich einmalig an — eingeloggt bekommst du keine Banner-Werbung mehr angezeigt. Danke!

detektor.fm unterstützen

Weg mit der Banner-Werbung?

Als kostenlos zugängliches, unabhängiges Podcast-Radio brauchen wir eure Unterstützung! Die einfachste Form ist eine Anmeldung mit euer Mailadresse auf unserer Webseite. Eingeloggt blenden wir für euch die Bannerwerbung aus. Ihr helft uns schon mit der Anmeldung, das Podcast-Radio detektor.fm weiterzuentwickeln und noch besser zu werden.

Unterstützt uns, in dem ihr euch anmeldet!

Ja, ich will!

Ihr entscheidet!

Keine Lust auf Werbung und Tracking? Dann loggt euch einmalig mit eurer Mailadresse ein. Dann bekommt ihr unsere Inhalte ohne Bannerwerbung.

Einloggen