Fortschritt | Staub in Smartphone und Handy – Was tun?

26.03.2013

Ein Staubkorn unterm Display, Flusen und Fusseln hinter Öffnungen, Spalten und Schlitzen: schadet Staub dem Handy? Was man tun kann und was man lassen sollte - Antworten aus einer "Notaufnahme" für Handys.

Hier gibts noch kein Staub-Problem: Smartphones verschweißt und fabrikneu im Laden. / © Lukas Barth (dapd)

Sie kennen das vielleicht: da putzt man sein Display, weil die schmierigen Spuren der Finger nicht sonderlich schön sind. Und dann: ein Staubkorn. Mitten unterm Display. Oder mehr noch: kleine Staub-Knäuel hinter Gittern, in Anschlüssen, an Lautsprecher-Schlitzen und so weiter.

Ist das eigentlich schädlich? Staub am Handy? Das fragen wir jemanden, der es wissen muss: weil sie und ihre Kollegen jeden Tag Handys und Smartphones retten. Kerstin Koska von Phonedoctor.de mit Antworten aus der Handy-Rettungspraxis:

Staub im Handy – das Gespräch zum Mitlesen

Frau Koska, wie ist das mit Staub im Handy?

Staub ist nicht unbedingt schädlich, wenn es sich um alltäglichen Haushaltsstaub handelt. Wenn es sich jedoch um einen Staub wie Metallspäne handelt, könnte es schon gefährlich werden – weil die Gefahr dann besteht, dass Kurzschluss entsteht.

Und sind Tastenhandys da mehr gefährdet als Smartphones von Apple und Co?

Nein, weil es ist üblicher Haushaltsstaub, und Haushaltsstaub ist ja nicht leitend. Und da würde ja keine Kurzschlußgefahr bestehen. Bei Smartphones oder Tastenhandys: wenn Metallspäne unterm Handy sich befinden sollten, dann ist es, ob es ein Smartphone oder Tastenhandy ist, beides gefährlich.

Bei Smartphones gibt es ja zum Teil Modelle, die aus einem Alu-Block gelasert sind und deswegen kaum Spaltmaße oder Öffnungen haben – Uni-Body genannt. Sind solche Unibody-Smartphones in dieser Hinsicht besser oder schlechter für Besitzer?

Die sind natürlich besser. Also die sind sehr gut und empfehlenswert.

iPhones darf man ja aus Garantiegründen gar nicht selbst öffnen? Kann man da überhaupt etwas gegen ein Staubproblem amchen? Oder haben die einfach gar kein Staubproblem?

Doch, doch. Es gibt ja Öffnungsspalten wie zum Beispiel den USB-Konnektor oder die Kopfhörer-Buchse. Was empfehlenswert ist, sind zum Beispiel solche Gummistöpsel. Die kann man ganz normal online kaufen. Dadurch kann man erstens das Handy schützen. Oder man benutzt eine Handytasche, so könnte man das Handy auch schützen.

Oftmals denken die Menschen, dass, wenn sich Staub unter den Öffnungen befindet, dass man mit Pusten viel bewirken kann. Es ist jedoch das Gegenteil. Oftmals machen sie es noch schlimmer. Weil, wenn Sie pusten, können Sie auch Feuchtigkeit mit reinbringen, und das könnte dann zum Kurzschluß führen oder auf der Platine entsteht dann eine Korrosion. Dann wäre es zum Beispiel so, dass dann die Ladebuchse nicht funktioniert oder Kopfhörerbuchse – das wären dann so die Schäden.

Das Pusten haben Sie schon angesprochen. Andere halten ja einfach den Staubsauger ran. Kann man das machen?

Also, es ist nicht verkehrt, warum nicht. Das kann man schon machen. Und es besteht auch keine Gefahr, wenn man es macht

Es weisen ja auch alle Hersteller darauf hin, dass man sein handy eher von Profis öffnen lassen sollte. Stimmt das, oder kann man auch sein Handy eben selber reinigen?

Kann man schon, so wie Sie gesagt haben: mal nen Staubsauger ranhalten. Aber empfehlenswerter ist es doch, es mal zu einem zu bringen, der viel mehr Erfahrung hat. Weil: da befinden sich so viele Kleinteile, Bauteile – man denkt sich, es sind nur sechs, sieben Schrauben wo man die Rückschale öffnet, und dann hat sich die ganze Sache. Aber oftmals ist es nicht so. Es befinden sich dort viele Flexkabel. Und wenn man da ein bisschen zu dolle zieht, dann macht man oftmals das Handy mehr kaputt, als es schon davor war.