Play
Hand touching digital chatbot for provide access to information and data in online network, robot application and global connection, AI, Artificial intelligence, innovation and technology. (Foto: PopTika/shutterstock)
Bild: PopTika | shutterstock.com

Fortschritt | Wie KI Sprache lernt

Wenn der Computer Texte schreibt

Empathie zeigen, kreative Texte schreiben – all das kann mittlerweile auch ein Computer mittels künstlicher Intelligenz. Unsere Sprache lernen sie dabei anhand von Sprachmodellen, die schon erstaunlich menschliche Ergebnisse liefern.

Präsentiert von

Sprache trainieren

Wie wir Menschen so muss auch eine Software Sprache zunächst lernen. Dabei werde sie mit etwa einhundertmal so vielen Texten trainiert, wie ein Mensch in seinem Leben lesen könne, erklärt Gerhard Paaß vom Fraunhofer Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme. Anhand dieser Trainingstexte kann die Software dann errechnen, welches Wort mit hoher Wahrscheinlichkeit auf ein Wort folgen wird und so eigene Texte erstellen. Damit die Wahrscheinlichkeit berechnet werden kann, werden Wörter mit Vektoren dargestellt. Wörter mit ähnlicher Bedeutung bekommen einen ähnlichen Vektor. Durch diesen Unterbau funktionieren Sprachmodelle wie GPT-3 von Open AI.

Kreative und emphatische KI

Kreativität gilt eigentlich als eine sehr menschliche Eigenschaft. Mittlerweile ist die Entwicklung von Sprachmodellen allerdings so weit, dass eine künstliche Intelligenz auch Romane schreiben oder Musik komponieren kann.

In unserem Gehirn sind ja auch Verbindungen dafür verantwortlich, dass wir uns Geschichten ausdenken können. Insofern kann auch ein Sprachmodell entlang einer Storyline eine Geschichte erzeugen oder sich selbst eine Geschichte ausdenken.  

Gerhard Paaß, Fraunhofer IAIS

Auch eine ganze Spielewelt erschaffen, wie im Textadventure-Spiel „AI Dungeon“, ist für eine KI kein Problem mehr. In Sprachassistenten sorgen Algorithmen dafür, dass sie immer menschlicher klingen und auch emphatische Gespräche führen können.

detektor.fm-Moderatorin Anja Bolle spricht mit dem Mathematiker und Buchautor Gerhard Paaß vom Fraunhofer IAIS über die Einsatzmöglichkeiten von intelligenten Sprachsystemen und die Entwicklung von Sprachmodellen. Das Fraunhofer IAIS ist auch an den Forschungen zu einem europäischen Sprachmodell beteiligt, das zukünftig über die europäische Cloud Gaia-X bereitgestellt werden soll.

Volles Programm, (aber) null Banner-Werbung

Seit 2009 arbeiten wir bei detektor.fm an der digitalen Zukunft des Radios in Deutschland. Mit unserem Podcast-Radio wollen wir dir authentische Geschichten und hochwertige Inhalte bieten. Du möchtest unsere Themen ohne Banner entdecken? Dann melde dich einmalig an — eingeloggt bekommst du keine Banner-Werbung mehr angezeigt. Danke!

detektor.fm unterstützen

Weg mit der Banner-Werbung?

Als kostenlos zugängliches, unabhängiges Podcast-Radio brauchen wir eure Unterstützung! Die einfachste Form ist eine Anmeldung mit euer Mailadresse auf unserer Webseite. Eingeloggt blenden wir für euch die Bannerwerbung aus. Ihr helft uns schon mit der Anmeldung, das Podcast-Radio detektor.fm weiterzuentwickeln und noch besser zu werden.

Unterstützt uns, in dem ihr euch anmeldet!

Ja, ich will!

Ihr entscheidet!

Keine Lust auf Werbung und Tracking? Dann loggt euch einmalig mit eurer Mailadresse ein. Dann bekommt ihr unsere Inhalte ohne Bannerwerbung.

Einloggen