Fortschritt | TV-Wandhalterungen: Wie kommt der Flachbildfernseher an die Wand?

13.08.2013

Die geeignete Wand finden, Lautsprecher montieren und Kabel verstecken - wenn der Fernseher an der Wand angebracht werden soll, muss einiges beachtet werden. Doch ohne die richtige Halterung geht nix.

Die Varianten, um den Fernseher an die Wand zu bringen, sind zahlreich. Foto: Okun / flickr.com

testet bei der Stiftung Warentest im Bereich Multimedia.Jenny Braunetestet bei der Stiftung Warentest im Bereich Multimedia. 

Beim Fernseherkauf fällt die Entscheidung heutzutage nur noch auf Flachbildfernseher. Diese nehmen wenig Platz ein und sind auch richtig schick, wenn sie an der Wand angebracht sind.

Doch damit das klappt, braucht es spezielle Halterungen. Manche von ihnen bringen einfach nur den Bildschirm an die Wand, andere sind verstellbar in der Höhe, lassen sich kippen, oder schwenken sogar um die Ecke, wenn man das will.

Wie gut die Wandhalterungen ihren Dienst tun und wie leicht man sie an die Wand bekommt, das fragen wir heute im Fortschritt.

Wir haben darürmit Jenny Braune gesprochen. Sie ist Projektleiterin bei der Stiftung Warentest, wo man das Ganze untersucht hat.


Das Gespräch zum Mitlesen

Wie kompliziert ist das denn, so einen Flachbildschirm an die Wand zu bekommen?

Also das kann von ganz einfach – zwei Schrauben ein Loch bohren – bis hin zu richtig kompliziert sein.

Manche der Halterungen, das ist wahrscheinlich auch abhängig von den Halterungen, lassen sich ja kippen, in der Höhe verstellen, oder um die Ecke schwenken. Kann man sagen: je mehr die können, desto komplizierter wird das Ganze mit dem Anbauen?

Nicht unbedingt. Die flachen Halterungen, also wo man das Gerät an die Wand hängen kann oder es nur kippen kann, haben zum Teil beim Anbauen das Problem, dass man wenig Platz hat, da heranzukommen. Also da stören dann die Finger ein bisschen oder man kriegt die Finger nicht da hin, wo sie hin sollen. Manchmal sind die kippbaren oder schwenkbaren leichter an die Wand zu bringen, als die ganz flachen.

Woher weiß ich denn, ob eine Halterung zu meinem Gerät passt? Gibt es da Normungen oder spezielle Typen?

Es gibt eine Standardisierung. Das nennt sich der „Vesa-Standard“ und da ist vorgegeben, welche Abstände die Löcher, die im Fernseher hinten drin sind, um die Wandhalterung zu befestigen, haben sollten. Da muss man gucken eben, wie ist der Abstand am Fernseher, den ich anbringen will. Und die entsprechenden Abstände stehen dann auch an den Halterungen dran und dann muss man einfach gucken, wo man eine passende findet.

Und wenn ich mir einen neuen Fernseher kaufe: ist die Wandhalterung dann zwangsläufig unbrauchbar und ich brauche eine Neue? Also die Wandhalterung vom alten Fernseher, meine ich in diesem Falle?

Nein, gar nicht. In den allermeisten Fällen wird die wahrscheinlich passen.

Nun wiegt so ein Fernseher ja doch ein bisschen was. Wie kann ich im Vorfeld denn prüfen, ob die Halterung mein Gerät aushält?

Das ist schwierig. Das kann man selber gar nicht prüfen. Wir haben aber in unserem Test gesehen – wir haben natürlich auch einen Sicherheitstest gemacht und alle Geräte haben das völlig ohne Beanstandung bestanden. Also ich glaube, herunterfallen tut keine Halterung oder kein Fernseher von der Halterung.

Die Halterung ist das eine – die Wand aber ist das andere. Bringen die Halterungen denn alles mit, was man da so braucht, um das stabil in die Wand zu bekommen? Dübel, Bohrschablonen und so weiter und so fort?

Nicht unbedingt. Also es gibt einige, die liefern Dübel mit, die nicht unbedingt geeignet sind. Das liegt zum einen daran, dass natürlich der Hersteller, der die Halterung anbietet, nicht weiß, was man selber für eine Wand hat. Da muss ich selber gucken: Was habe ich für eine Wand, habe ich die passenden Dübel dazu? Manchmal sind die Dübel einfach auch wirklich nicht brauchbar – also egal für welche Wand.

Damit ist eigentlich auch schon klar: Diese Montage kriegt man nicht unbedingt immer alleine hin, oder? Ab und an braucht man mal Teamarbeit.

Wandhalterungen anzubringen, zu montieren, würde ich ohnehin nur jemandem empfehlen, der sich selbst auch in der Lage dazu sieht. Ich vergleiche das immer mit so einem Hängeküchenschrank anzubringen. Wer das schon gemacht hat und sagt: „Okay, das ist für mich kein Problem!“, der kann auch eine Wandhalterung anbringen. Wer sich aber selber für nicht so versiert hält, sollte das auf jeden Fall jemandem überlassen, der damit schon Erfahrung hat. Es muss kein Handwerker sein, aber es sollte jemand sein, der sich da auskennt.

Und hätten Sie Tipps, die man beachten sollte, wenn es darum geht, wo das Gerät an die Wand kommt?

Die Fernseher-Höhe ist eine ganz wichtige Sache, weil wir festgestellt haben, dass wahrscheinlich viele viel zu hohe Wandhalterungen anbringen. Also der sollte in etwa auch auf der Höhe sein, wie ich normalerweise gucke, das heißt, dass ich so, wie ich sitze, den Kopf nicht zu sehr in den Nacken legen muss. Das ist schon mal sehr wichtig. Ansonsten muss man eben auch gucken, wie das mit den Lautsprechern und mit der Bewegung der Wandhalterung zusammenpasst. Und dann sollte man sich nochmal überlegen, wie das mit der Wand ist: Was ist das für eine Wand, wie ist die Wand beschaffen, an der Stelle, wo ich es anbringen will. Sind da irgendwelche Pfeiler, wo ich das besser anbringen kann, oder ist das eben nur so eine Gipskarton-Wand mit Hohlraum dahinter? Das ist natürlich etwas schwieriger. Schwieriger wird’s wenn das Gerät umso schwerer wird.

Oh ja, wer in einem sanierten Gründerhaus wohnt, der kann sich da mit Sicherheit etwas darunter vorstellen, unter diesem Problem. Bleiben nur noch die Kabel. Da kann der Fernseher noch so schön an der Wand hängen, aber wenn da die Kabel unten raus baumeln, dann zerstört das ja das ganze Bild. Was raten Sie denn da, wie kann man das lösen?

Es gibt zwei Möglichkeiten, die Kabel zu verstecken. Das ist einmal ein Kabelschacht, den man aufbringen kann auf die Wand, sich zu kaufen und das dann da zu machen. Den kann man aufclippen, das ist ganz gut, weil dann kann man auch nochmal zusätzliche Kabel da anbringen. Die elegantere Lösung wäre es, unter Putz zu verlegen – allerdings auch die deutlich aufwändigere und weniger flexible Lösung. Kabelführungen bei den voll beweglichen bis hin zur Wand existieren, aber von da eben nicht weiter.

Abschließende Frage: Bei den TV-Wandhalterungen – ist teuer gleich gut in dem Fall? Was muss man so ungefähr ausgeben, wenn man eine ordentliche und sichere Halterung haben möchte?

Sie kosten in der Regel zwischen so 150 und 200 Euro – die Geräte, die wir uns angeguckt haben, und da haben wir festgestellt, dass ein Gerät für 150 Euro tatsächlich auch genau so gut ist, oder besser sogar, als eins für 200. Aber in der Kreisklasse sollte man dann tatsächlich auch so viel ausgeben.