Games im Gespräch | Just Cause 3, Rainbow Six: Siege, Her Story

Viva la explosión!

18.12.2015

Das Spiele-Jahr 2015 verabschiedet sich mit einem Knall. Ein revolutionäres Open-World-Spiel und ein Taktik-Shooter sollen Gamern den Advent versüßen. Für sanftere Gemüter empfehlen wir den größten Indie-Hit des Jahres: einen interaktiven Krimi.

Viele Gamer nutzen die Feiertage, um sich mal wieder richtig in eine Spielwelt zu flüchten. Diese drei Spiele bieten dazu Gelegenheit:

Just Cause 3

Höher, schneller, weiter – und mehr Explosionen! So könnte der Werbeslogan für „Just Cause 3“ lauten. Im Open-World-Action-Spiel schlüpft man in die Rolle des Agenten Rico Rodriguez, der sich auf der fiktiven Mittelmeerinsel „Medici“ gegen einen bösen Diktator auflehnt. Rico gleitet per Enterhaken, Wingsuit und Fallschirm wie ein junger Gott über einen quitschbunten Inselstaat. Dort muss er gegnerische Festungen für die gute Sache einnehmen. Leider wird die Mischung aus Urlaub und Actionfilm schnell langweilig:

Ich nenne sowas „Ab-18-Games für 12-Jährige“. Hier wirst du an jeder Ecke mit ’nem geilen Auto, ’ner fetten Explosion und ’ner neuen Waffe belohnt. – Christian Eichler, detektor.fm

Rainbow Six: Siege

„Rainbow Six: Siege“ lehnt sich an den Multiplayer-Klassiker Counter Strike an. Fünf Terroristen müssen eine Geisel beschützen, fünf Polizisten versuchen, sie zu befreien. Der Clou an „Rainbow Six: Siege“ ist das Design seiner Level. Die Gebäude, in denen sich die Gefechte abspielen, sind von allen Seiten begehbar: Die Polizisten können sich vom Dach abseilen, durch den Keller eindringen, oder einfach mit Sprengstoff eine Loch in die Wand sprengen.

Damit ist „Rainbow Six: Siege“ für Fans von Online-Shootern eine Offenbarung. Leider schmälern der fehlende Einzelspielermodus und der hohe Preis von 60€ das Spielerlebnis.

Her Story

„Her Story“ gilt als Indie-Überraschung des Jahres. Im interaktiven Krimi sitzt der Spieler vor einem Polizeicomputer. In dessen Suchmaschine wühlt er nach Fetzen von Verhörvideos. In ihnen wird eine Frau zum Tod ihres Mannes befragt. Es liegt am Spieler, herauszufinden, ob sie schuldig ist – oder nicht. Bei den diesjährigen Video Game Awards hat „Her Story“ zwei Preise abgeräumt: „Best Narrative“ und „Best Actor“ – ein großer Erfolg für ein Nischen-Spiel.

Wer mit Multiplayer-Shootern und Open-World-Geballer nichts anfangen kann, dem lege ich „Her Story“ ans Herz. So ein simples aber dennoch spannendes Spiel gab es schon lange nicht mehr. – Christian Eichler, detektor.fm

Über diese Spiele hat detektor.fm-Moderator Alexander Hertel mit Christian Eichler gesprochen. Er hat sie für detektor.fm getestet.

Christian EichlerDas Mittelmeer-Setting von Just Cause 3 ist neu. Sonst ist man in Shootern ja eher im Nahen Osten oder in Osteuropa unterwegs.Christian Eichlertestet Videospiele für detektor.fm.  

Redaktion: Christian Eichler

Trailer: Just Cause 3

Trailer: Rainbow Six: Siege

Trailer: Her Story