Crowdfunding für #mehrdetektorfm – Ein Viertel ist geschafft

Nicht nachlassen: Unser Crowdfunding feiert Bergfest

16.11.2015

Ein Viertel ist geschafft - beim Crowdfunding für eine neue Sendung auf detektor.fm! Wir wollen auch morgens und am Vormittag unaufgeregtes, ruhiges, mutiges, junges und handgemachtes Radio machen. Jeden Tag. Jetzt heißt es: nicht nachlassen.

detektor.fm-Hörerumfrage

Bild: detektor.fm | Crowdfunding.

Nur noch wenige Tage und unser Crowdfunding für #mehrdetektorfm feiert Bergfest. Zur Halbzeit wollen wir die Gelegenheit nutzen und allen herzlich danken, die uns bis hierher unterstützt haben. Schon jetzt sind es weit über 200 Leute, die für detektor.fm den einen oder anderen Euro in den Hut geworfen haben. Das ist großartig – vielen Dank.

Jetzt heißt es: nicht nachlassen! Ein Viertel ist schon zusammen, doch noch liegt ein gutes Stück Weg vor uns.

Natürlich gibt es tolle Dankeschön-Pakete für jede Helferin und jeden Helfer. Doch aufgepasst! Für manche muss man sich langsam ranhalten:

  • 3 Monate Spotify-Premium hören wird langsam knapp.
  • Die detektor.fm-Gästeliste für ein Konzert auf einer von uns präsentierten Tour auch.
  • Das limitierte detektor.fm-WLan-Radio ist fast ausverkauft.
  • Das DJ-Equipment von Pioneer ist schon weg.
  • … und auch bei der limitierten detektor.fm-Tasse zeigt sich schon, dass das dort vermutlich bald knapp werden könnte.

#mehrdetektorfm Dank #mehrcrowdfunding

Gerade heute ist auch eine andere tolle Idee Realität geworden: ein Crowdfunding für’s Crowdfunding.

Die Idee dahinter ist einfach, aber bestechend: wenn eine der Unterstützer-Stufen für einen einzelnen zu teuer ist, dann sammelt er selbst. Das so zusammengekommene Geld ermöglicht in diesem Fall Arpen und Canned Applause den Kauf der Stufe „Talkradio“ – um dann dort eine Musiksendung zu machen, wie die beiden sich das vorstellen: „Wir wollen uns ein Thema, wie eine bestimmte Tonart, Zahlen in Songs oder erfolglose Solokarrieren, nehmen und das gleichzeitig unterhaltsam und mit einer gewissen Tiefgründigkeit betrachten.“

Wir halten das für eine famose Idee! Und hoffen sehr, dass sie Nachahmer findet. Vielleicht ja sogar für die Mutprobe? Wir jedenfalls wären bereit. Hier geht’s lang:


detektor.fm sammelt – für eine neue Sendung

6 gute Gründe, uns zu unterstützen

detektor.fm steht für seriöses, hintergründiges, handgemachtes und unaufgeregtes Radio. Die klassische Morningshow ist so ziemlich das Gegenteil dieser Aufzählung. Wir wollen, dass ihr auch unaufgeregt, gut unterhalten und seriös informiert in den Tag starten könnt. Wem das noch nicht reicht, für den haben wir hier noch ein paar Argumente dafür, uns zu unterstützen:

  1. Erst die Arbeit, dann das Funding: wir senden seit Dezember 2009 und finanzieren uns aus eigener Kraft. Wir liefern erst und bitten dann um Unterstützung.
  2. Wir waren, sind und bleiben für alle Nutzer kostenfrei: alle unsere Inhalte kommen online und bleiben auch dort.
  3. Wir wollen Online-Journalismus mitgestalten – nicht gegen andere, sondern gemeinsam.
  4. Dafür machen wir echte Experimente und teilen unsere Erfahrung mit anderen.
  5. Wir wühlen selbst und entdecken neue Musik: viele Bands haben wir gespielt, als das noch kein Radiosender in Deutschland getan hat.
  6. Nummer sechs gibt es jeden Tag zu hören: der Radiomarkt in Deutschland klingt einfach viel zu gleichförmig. Es braucht Leute, die sich dafür einsetzen, das zu ändern.

 Und wenn ihr schon nicht auf uns hört…

…dann hört wenigstens auf diese klugen, sympathischen und tollen Menschen hier: