Karte der Woche | Frauenanteil in der Informatik

Technik ohne Frauen?

19.02.2018

In Informatikvorlesungen sind Frauen eher selten anzutreffen. Das ist auch heute noch so. Es gibt aber auch Ausnahmen. Welche, zeigt unsere Karte der Woche.

Informatik: reine Männersache?

Hinter der Entstehung eines Roboters oder eines Programms können viele Köpfe stecken. Frauen aber sind eher selten an solchen Entwicklungen beteiligt. Seit jeher werden Informatikstudiengänge von Männern dominiert.  Zwar ist der Anteil von Frauen seit der Jahrtausendwende insgesamt leicht angestiegen. Ein Blick auf die Karte des Katapult-Magazins zeigt aber: Von allen Informatik-Studierenden in Deutschland waren im Jahr 2016 nur etwa 21% weiblich.

Die Forschung zeigt, dass den Mädchen von vornherein die mathematischen Leistungen unschmackhaft gemacht werden. Dadurch entscheiden sich später viel weniger Frauen dazu, so einen Studiengang zu besuchen. – Janina Drewanz, Katapult-Magazin

Männerorientierte Technik

Dass Frauen in der Informatik fehlen, zeigt sich nicht nur in der Studienlandschaft, sondern auch in der Technik selbst. Von Männern entwickelte Produkte sind häufig nur auf Männer zugeschnitten. Insbesondere in der medizinischen Forschung und bei Sicherheitssystemen führt das zu Problemen.

Ein Beispiel für männlich dominierte Technik kann man in der Automobilbranche gut erkennen. Da wurden zum Beispiel bis ins Jahr 2000 die Airbags von Autos nur anhand von männlichen Testdummies getestet. Viele Todesopfer konnten dann darauf zurückgeführt werden, dass es überhaupt gar keine weiblichen Test-Dummies gab. – Janina Drewanz

Über den Frauenanteil in Informatikstudiengängen hat Janina Drewanz vom Katapult-Magazin mit detektor.fm-Moderator Christian Erll gesprochen.

Janina_Drewanz_KatapultEs müssten mehr Menschen Software entwickeln [...], so dass sie vielfältiger wird. So kann auch die Gesellschaft viel besser diese Intelligenz nutzen.Janina Drewanzfindet, dass in der Informatik mehr Vielfalt herrschen sollte. 

Redaktion: Kaspar Weist, Marie Flohr


Die „Karte der Woche“
in Kooperation mit

Schulferien in Europa: Die Grafik vom Katapult Magazin in dieser Woche.

macht Fakten statt gefühlte Wahrheiten.

Katapult gibt’s auch am Kiosk!

Und „Die Karte der Woche“ zum Hören gibt es überall, wo es Podcasts gibt. Auch bald bei Apple Podcasts.