Play
Versuchskaninchen Internetnutzer

Foto: „Volunteer Duty“ Psychology Testing / credit: Tim Sheerman-Chase | flickr.com | CC BY 2.0

Manipulierte Inhalte auf Facebook und OkCupid: Nutzer als Versuchskaninchen

Jeder, immer, überall? Psycho-Experimente im Netz

Nach Facebook gibt nun auch die Partnerbörse OkCupid zu, für Forschungszwecke gezielt Inhalte manipuliert zu haben. Ein OkCupid-Manager spricht Klartext: wer das Internet nutzt sei, zu jeder Zeit Teil von hunderten Experimenten.

Als sich herausstellte, dass fast 700.000 Facebook Mitglieder – ohne ihr Wissen – Teil von psychologischen Experimenten wurden, reagierten die Nutzer empört.

Jetzt packt ein Manager der Partnerbörse OkCupid aus: Er berichtet auf seinem Blog über drei Versuche, bei denen Profile von OkCupid-Nutzern verändert wurden. Zum Beispiel wurden manche Profilfotos ausgeblendet und mögliche Partner empfohlen, obwohl die nach dem eigentlichen Algorithmus gar nicht hätten passen sollen. Ein Ergebnis der Tests: ohne Profilbilder kommunizieren die Menschen mehr miteinander.

Experimente an der Tagesordnung

OkCupid habe mitbekommen, dass es den Facebook-Nutzern nicht gefiel, wie mit ihren Inhalten experimeniert wurde, schreibt der OkCupid-Manager Christian Rudder. Aber so funktionierten Webseiten nun einmal.

Wir möchten wissen: wird tatsächlich jeder Internetnutzer ständig als unfreiwilliges Veruchskaninchen benutzt? Und kann man sich davor irgendwie schützen? Diese Fragen stellen wir Jo Bager vom Computermagazin c’t.

Jo Bager - Redakteur beim Computermagazin c't

Redakteur beim Computermagazin c’t
Man ist im Internet ständig in einer Manipulationssituation. Jeder, der etwas auf seiner Webseite verkaufen will, betreibt solche Experimente.Jo Bager